weather-image

WIR zu IGS in Rinteln: "Wird was werden"

Landkreis (wil). Die Wählerinitiative "WIR für Schaumburg" begrüßt die Entscheidung des Kultusministeriums zum Bau von drei neuen IGS. "Ein schöner Tag für die Schaumburger Schullandschaft", freute sich Richard Wilmers, Kreisvorsitzender der Wählerinitiative. Mit drei neuen Gesamtschulen dürfte sich die Situation nach Wilmers Ansicht im nächsten Jahr deutlich entspannen. Mit vier IGS im Landkreis würden dann wohl die meisten Kinder einen gewünschten IGS-Platz erhalten, wenn auch nicht alle.

veröffentlicht am 15.09.2008 um 00:00 Uhr

"Der Standort Rinteln ist und bleibt für uns auf der schulpolitischen Tagesordnung", betonte Wilmers. Er zeigte sich davon überzeugt, dass auch in Rinteln der Bedarf für eine IGS "riesengroß" sei. "Der Stadtelternrat arbeitet engagiert, sach- und erfolgsorientiert, wird von der Politik stark unterstützt, das wird auch was werden",ist er sich sicher. Den drei neuen Gesamtschulen gratulierte er zum Erfolg. "Die Planungsarbeiten haben jetzt einen verbindlichen Rahmen." Sein Dank galt auch den Kreisgremien und der Kreisverwaltung: "Hier wurde überzeugende Arbeit geleistet."

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare