weather-image
20°
Wetterfeste Radtourteilnehmer in Cammer / Etliche Pausen, etliche "Versorgungsstationen"

"Wir sind schließlich nicht aus Zucker ..."

Cammer (mig). Obwohl es von oben blitzte und donnerte, haben wieder etliche "Cammeruner" an der traditionellen Radtour teilgenommen.

veröffentlicht am 26.08.2006 um 00:00 Uhr

Sie trotzen Wind und Wetter: In Schutzkleidung finden sich viele

"Wir sind schließlich nicht aus Zucker", macht Organisator Friedrich Rösener deutlich. Mit dabei auch Hund "Pu-Bär": "Der kann richtig gut laufen," meint seine Besitzerin. Die rund 25 Kilometer stellten für den "Gelben" absolut kein Problem dar. Damit auch die anderen Teilnehmer die Strecke durchhielten, hatteRösener etliche Pausen eingeplant. Zunächst besuchte die Gruppe den ehemaligen Schützenkönig Gert Dietrich in Wietersheim, danach machte man im Industriegebiet Lahde bei Klaus Westphal - Firma "Westwood" - halt, wo die Teilnehmer mit Speis, Trank und einem Dach über dem Kopf versorgt wurden. Weiter ging es zum Friller Dorfcafe, wo auch schon Kaffee und Kuchen auf die Touristen warteten. Schließlich langte man durchnässt dort an, wo man losgefahren war. Bürgermeister Rösener ließ es sich nicht nehmen, die Radwanderer noch zu Schmalz und Bier auf seinen Hof zu bitten.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare