weather-image
14°
×
Ein Leserbrief von veröffentlicht am 23.12.2019 um 20:56 Uhr

Wir schützen Verbrecher

In Berlin wird ein Georgier von einem Mann erschossen. Den Täter konnte man festnehmen. Es soll sich um einem Auftragsmord handeln. Der russische Geheimdienst wird als Auftraggeber vermutet. Das dürfen wir natürlich nicht zulassen, also werden zwei Personen der russischen Botschaft ausgewiesen

Zu: „Berlin weist russische Diplomaten aus“, vom 5. Dezember
. Nach und nach sickert durch, dass es sich bei dem Ermordeten um einen Georgier oder Tschetschenen handelt, der in Russland mit Haftbefehl gesucht wird und viele Verbrechen ausgeführt oder organisiert hat, zum Beispiel den Anschlag auf die Moskauer U-Bahn. Wie kann es sein, dass die Bundesrepublik einem Georgier Asyl oder Duldung gewährt, der international gesucht wird und über dessen Verbrechen sich die Behörden fachkundig beraten lassen können? Wir gewähren Duldung und unterhalten den Mann, der aus taktischen Gründen heiratet. Manchmal glaube ich, wir sind verrückt geworden. Es besteht der Verdacht, dass die Rechtspflege im Land Berlin nicht mehr intakt ist: Wir schützen Verbrecher. Damit treiben die Behörden den Rechten noch mehr Wähler zu.