weather-image
26°
Beim großen Ball in der Festhalle feiern auch Frauen mit

"Wir haben die Männer zu Hause gelassen..."

Stadthagen (sk). In der Festhalle haben sich am Freitagabend 700 Schützenfestfreunde auf dem Schützenball in der Festhalle vergnügt. Bei diesem Programmpunkt im fünftägigen Historischen Stadthäger Schützenfest feiern auch die Frauen mit.

veröffentlicht am 30.06.2008 um 00:00 Uhr

In einer Hand den Cocktail, im anderen Arm eine schöne Frau...

"Toll, bombig", schwärmten Jenny Heine und Tanja Buddensiek zu fortgeschrittener Stunde vom laufenden Ballvergnügen - obwohl die Stadthägerinnen sich "solo" in das Festvergnügen gestürzt hatten. "Wir haben die Männer zu Hauses gelassen und feiern allein", erklärte das junge Damenduo. Nicht zufrieden waren die meisten Ballgäste mit den relativ kurzen Spielsequenzen und langen Pausen, mit denen die Tanzband "Piccadilly" anfangs mehr für eine eher leere als volle Tanzfläche sorgte. Den musikalischen Einsatz nahm am Sonnabend im Ratskeller Major Wilhelm Bargheer in eine vorläufige Schützenfestbilanz auf: Über die "Piccadilly-Pausenband" müsse man mal nachdenken. Außerdem fand es Bargheer nicht so toll, dass sich die Festgesellschaft erst zwischen 20 Uhr und 21.30 Uhr zusammengebummelt hatte. Es sei kein Vergnügen, zur Begrüßung "vor halb leerem Saal" zu stehen. Dem späteren Festverlauf schadete der schleppende Anfang nicht. "Super. Die Band hat sich gesteigert", lobte Ballbesucher Thomas Böger. Zu später Stunde zeigten sich auch Sabrina Sander, Baglivo und Saskia Abel angetan vom Schützenball. Nicht nach deren Geschmack waren die Feststunden vor Mitternacht. Die drei Twens: "Es gab nur Schlagermusik, und das Licht war zu hell." Mit mehr Discoatmosphäre und langen Livemusikphasen von 20 Minuten und mehr nahm das Fest Fahrt auf.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare