weather-image
16°

Große Aktionswochen gegen politischen Extremismus und Gewalttaten

„Wir dürfen nicht wegschauen, sondern müssen Zivilcourage zeigen“

Bückeburg (kk). Politischer Extremismus, Gewalttaten von rechts und links haben in Bückeburg keinen Platz. Mit groß angelegten Aktionswochen unter dem Motto „Farbe bekennen – für Demokratie in Bückeburg“ soll gegen gesteuert werden. Zahlreiche Gruppen und Institutionen haben unter dem Dach des Bündnisses für Familie eine Reihe von Veranstaltungen vorbereitet: Zum einen soll über Formen, Methoden und Inhalte des politischen Extremismus informiert werden, auf der anderen Seite sind alle aufgefordert, Flagge zu zeigen und klar zu machen: nicht mit uns! „Wir dürfen nicht wegschauen, sondern müssen Zivilcourage zeigen“, machte Bürgermeister Reiner Brombach bei der Vorstellung des Programms deutlich. Stadt und Bündnis reagieren mit den Aktionswochen auf die steigende Zahl politisch motivierter Straftaten. Wie bereits ausführlich berichtet, schwelt ein Konflikt zwischen rechts und links orientierten Jugendlichen in der Stadt. Sie nennen sich selber Autonome Nationalisten und Autonome Antifa und schrecken auch vor Gewalt gegeneinander nicht zurück.

veröffentlicht am 08.11.2011 um 17:08 Uhr
aktualisiert am 27.11.2012 um 11:29 Uhr



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt