weather-image
27°
Keiner hat die Feuerwehr Volksen gefragt / Ehrenzeichen für Ortsbrandmeister Heinrich Brand

Windrad fackelt ab - Löschteich direkt daneben

Volksen (who). Die Ortsfeuerwehr Volksen hat im Zusammenwirken mit den Rintelner den Badeteich der Familie Samra auf dem Weseberg als Löschwasserteich ausgerüstet, um die Wasserversorgung im Brandfall zu verbessern. Als am 7. Januar nur gute 100 Meter entfernt vom Teich ein Windrad Feuer gefangen hatte, da sind zwar alle Fahrzeuge der Nachbarfeuerwehren angerückt, aber niemand hat die Volkser Wehr alarmiert, geschweige denn nach den örtlichen Gegebenheiten gefragt.

veröffentlicht am 16.01.2008 um 00:00 Uhr

Der stellvertretende Kreisbrandmeister Rainer Kuhlmann zeichnete

Ortsbrandmeister Heinrich Brand durfte sich vom stellvertretenden Kreisbrandmeister Rainer Kuhlmann für 40 Jahre Feuerwehrdienst mit dem Goldenen Ehrenzeichen dekorieren lassen. Fritz Peddinghaus erhielt das Ehrenzeichen des Niedersächsischen Feuerwehrverbandes für über 50-jährige Fördermitgliedschaft. Die entsprechende Auszeichnung für 40-jährige Treue wartete auf Helmut Schneidewind und seit mehr als 25 Jahren sind als Förderer dabei: Thorsten Sprick, Helmut Deichsel, Hans-Wilhelm Holstein, Dr. Hein Kroos, Gerhard Skutnik und Otto Wedler. Dazu wurde Günter Brand nach 23 Dienstjahren aus den Reihen der Atemschutzgeräteträger verabschiedet. Bei den Beförderungen rückte Christian Gawel auf zum Feuerwehrmann. Ein Dauer-Wunsch trägt die Volkser Feuerwehr seit vielen Jahren vor sich her erinnerte der Ortsbrandmeister mit Blick auf das die Feier zum 60-jährigen Bestehen seiner Feuerwehr im Jahr 2010: "Dass sich interessierte Leute finden, die bereit sind, Jugendarbeit zu leisten, damit auch wir endlich eine eigene Jugendfeuerwehr gründen können..."

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare