weather-image

Wilmers: "Glatter Wortbruch"

Landkreis (rd). Mit "Unverständnis und großem Zorn" hat der "WIR für Schaumburg"-Vorsitzende Richard Wilmers auf die Aussage der Kreis-CDU reagiert, dass es zum kommenden Schuljahr im Landkreis keine neuen Gesamtschulen geben wird. Die CDU-Kreispolitiker hatten sich auf jüngste Aussagen aus dem Kultusministerium berufen (wir berichteten). Hier war ihnen in einem Gespräch unmissverständlich erklärt worden, dass es zum kommenden Schuljahr keine neuen Gesamtschulen geben wird.

veröffentlicht am 21.05.2008 um 00:00 Uhr

"Das ist ein glatter Wortbruch", schimpfte Wilmers in einer Pressenotiz. Bereits im September 2007 hätten Ministerpräsident Christian Wulff und der damalige Kultusminister Bernd Buse mann angekündigt, dass es nach der Landtagswahl wieder neue Gesamtschulen geben werde. "Die Wahl war bereits am 27. Januar", erinnerte Wilmers. Die Zeit sei ungenutzt verstrichen. Der Entwurf eines neuen Schulgesetzes sei viel zu spät vorgelegt worden. "Das hat System", vermutet der WIR-Vorsitzende. So könne auch Schulpolitik gemacht werden. Dennoch hält Wilmers die Errichtung weiterer Gesamtschulen in Schaumburg zum kommenden Schuljahr für machbar: "Die vorgesehenen Schulzentren fangen nicht bei Null an, die Kollegien haben sich vorbereitet und können zum nächsten Schuljahr starten." Die Elternbefragung durch den Landkreis sei gerade abgeschlossen. Die Auswertung erfolge in Kürze. Die Kreisgremien könnten noch weit vor den Sommerferien entsprechende Beschlüsse fassen, um einen Antrag auf Errichtung weiterer Gesamtschulen auf den Weg zu bringen. "Das Kultusministerium kennt seit langem die besondere Situation in Schaumburg und kannbereits jetzt alle Vorbereitungen für die Genehmigungen treffen", so Wilmers.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt