weather-image
31°
×

Zu: „In Niedersachsen reichen 400 Meter“, vom 22. November

Will meine Ruhe haben

Wie viele Wähler will die SPD noch verlieren, wenn Ministerpräsident Stephan Weil diktatorisch ankündigt, dass er für Niedersachsen die 1000-Meter-Regel für Windkraftanlagen nicht übernimmt?

veröffentlicht am 17.12.2019 um 17:19 Uhr

Autor:

Wir haben in Niedersachsen schon die meisten Windräder, sind da nicht erst mal die anderen Länder in der Pflicht? Wind weht nicht nur in Niedersachsen, sondern zum Beispiel auch in Bayern. Betroffene von der Aussage des Regierungschefs sind unter anderem die Anwohner bezüglich der drei Windräder bei Haverbeck und Halvestorf.

Inzwischen steht fest, dass es sogar nur zirka 400 bis 500 Meter bis zu meiner Wohnung sind. Ich bin hier hergezogen, um meine Ruhe zu haben. Bei einem Workshop der Stadt Hameln kam heraus, dass die Priorität Nummer 1 der Mindestabstand von 1000 Metern sein sollte. Die Aussagen eines Teilnehmers aus Hilligsfeld und von Hans Brautlecht aus Bäntorf (Dewezet-Bericht vom 19. September 2019) – Natur und Ruhe, soweit das Auge reicht – weisen darauf hin, dass man bei einer geringen Entfernung nicht in Ruhe im Garten sitzen kann oder die Fenster schließen muss. Herr Weil und seine Befürworter können sich gern so ein nahes Windrad neben ihrem Grundstück installieren lassen.

Neben dem Mindestabstand ist auch noch nicht geklärt, welchen Einfluss das Gerichtsurteil für Hameln-Pyrmont bezüglich des frei zu haltenden Luftkorridors für die Bundeswehr hat. Frau Hannelore Steinhoff hatte schon am Lesertelefon der Dewezet wissen wollen, ob durch dieses Urteil die Planung für die drei Windräder bei Halvestorf und Haverbeck hinfällig ist. Leider muss erst darüber nachgedacht werden. Auch ich stelle die Frage an den Vertreter der Stadt Hameln, Herrn Hermann Aden: „Ist die Planung für die drei Windräder Haverbeck/Halvestorf vom Tisch?“ Ein Urteil, das nicht angefochten werden kann, müsste die Planung canceln.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2020
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt