weather-image
17°
Umbau läuft: Inselladen "Alexanders" schon eröffnet / "Komfortables Quartier zu ortsüblichen Preisen"

Wilhelmstein lädt bald zur Übernachtung ein

Steinhude (jpw). Der Tag auf dem Wilhelmstein ist für Touristen in der Regel zu Ende, wenn der letzte "Auswanderer" die Insel in Richtung Steinhude verlässt. Erst dann kehrt wirklich Ruhe auf der von Graf Wilhelm ersonnenen und 1765 bis 1767 erbauten Inselfestung ein. Das könnte sich aber bald ändern: Inselvogt Michael Zobel schätzt, dass es noch in dieser Saison möglich sein wird, dass Touristen auf der Insel übernachten können - schon Mitte September soll es so weit sein. Auf Graf Wilhelms Festungsinsel, die ursprünglich aus 16 einzelnen Inseln bestand, wirdderzeit noch kräftig gearbeitet und renoviert. "Alexanders", der neue Inselladen, hat bereits geöffnet.

veröffentlicht am 11.09.2007 um 00:00 Uhr

Mit dem eigenen Boot in den Kurzurlaub? Der Wilhelmstein befinde

Den Besucher erwartet schon jetzt kein Abenteuerurlaub, auch künftig wird es keine Übernachtung in feuchten und kalten Kasematten geben. Tagesbesucher empfinden in der Festung mit einem wohligen Schauder auf dem Rücken die Enge der früheren Mannschaftsunterkünfte der Militärschule oder des späteren Staatsgefängnisses nach. Die künftigen Schlafgäste sollen bequem in den Häusern, die die Festung umgeben, ein komfortables Quartier beziehen. "Es werden ortsübliche Preise sein", verspricht Zobel. Die Anreise ist aber jetzt schon nicht nur mit dem "Auswanderer", dem Fahrgastschiff, sondern auch mit dem eigenen Boot möglich. Ein wenig Urlaub zwischendurch, die Stille genießen, den Altenhäger Kirchturm und den Kaliberg am Ufer in Richtung Schaumburg einmal von der ganz anderen Seite betrachten - den Blick hinüber in die "Bergkulissen", in Richtung Bergkirchen, wie Hermann Löns schrieb. Der Wilhelmstein und das - heute nicht mehr vorhandene - Gegenstück "Wilhelmsteiner Feld" am Hagenburger Ufer bilden ein Zeugnis für die Überlegungen des Grafen Wilhelm, einen Krieg mit Hochrüstung verhindern zu wollen. Seine feinsinnigen Theorien und Erfindungen sind im Festungsmuseum nachzuvollziehen. Dies ist natürlich auch dann sehenswert, wenn man nicht zum Übernachten auf die Insel kommt, sondern jetzt schon als Tagesgast, um zum Beispiel einen Rundblick vom Turm der Festung über das ganze Steinhuder Meer zu werfen. Informationen: Besichtigung der Inselfestung Wilhelmstein vom 1. April bis 15. Oktober ohne Führung täglich von 9 bis 18 Uhr. Eintrittspreise: Erwachsene 3 Euro, Kinder (sechs bis 14 Jahre) 1 Euro, Gruppen ab 14 Personen pro Person 2 Euro. Ansprechpartner: Inselvogt Michael Zobel, (05033) 1436. Letzte Fahrt zum Wilhelmstein mit "Auswanderern" von Steinhude aus etwa um 17 Uhr.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare