weather-image

Wildwochen: Morgen Auftakt in Stadthagen

Landkreis (cst). Herbst und Winter sind traditionelle Jahreszeiten für Wild-essen. Fleisch vom Rot- oder Damwild, Reh oder Wildschwein und auch vom Hasen kommt auf den Teller. Das Wildangebot in den Schaumburger Wäldern ist vielfältig. Das nehmen der Deutsche Hotel- und Gaststättenverband (Dehoga), die Jägerschaft Schaumburg, das Kreisforstamt Spießingshol, das Fürstliches Forstamt Bückeburg und das Niedersächsische Forstamt Oldendorf bereits zum dritten Mal zum Anlass, die Schaumburger Wildwochen auszurufen.

veröffentlicht am 29.09.2006 um 00:00 Uhr

Zum Auftakt der Aktion bieten heimische Köche am morgigen Sonnabend, 30. September, die ersten Wildspezialitäten auf der Stadthäger Obernstraße an. Ab 11 Uhr gibt es hier einen Vorgeschmack auf die Genüsse der beginnenden Wildsaison im Landkreis Schaumburg. In der Zeit vom 1. Oktober bis zum 31. Januar werden in den beteiligten Dehoga-Gaststätten Wilddelikatessen serviert: "Zur Grafensteinerhöh" in Rinteln, "Altes Zollhaus" in Rinteln-Todenmann, Gasthaus Gerland in Nienbrügge, "Vornhäger Krug" in Lüdersfeld-Vornhagen, "Alter Krug" in Niedernwöhren, Gasthaus Hattendorf in Suthfeld-Kreuzriehe, "Schmiedegasthaus Gehrke" in Riepen, "Restaurant Tallymann" in Bad Nenndorf, Ratskeller Bückeburg, "Schäferhof" in Rusbend, Vereinsheim-Gaststätte in Bad Nenndorf, Hotel und Restaurant Seegers in Haste, "Ambiente" in Bückeburg, Gasthaus Wille in Hohnhorst, "Schwarzer Adler" in Stadthagen, "Zum Dicken Heinrich" in Lüdersfeld, "Weinschänke Rohdental" in Hessisch Oldendorf sowie "Schwarzer Adler", "Ratskeller" und Schützenhaus, alle drei in Stadthagen.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare