weather-image
Siemens AG stiftet Extener Kindergarten "MinniMax" eine "Forscherkiste" für Experimente

"Wieso blubbert es im Sprudelwasser?"

Exten (rd). Im Frühjahr hatte sich der Kindergarten "MinniMax" in Exten bei der Firma Siemens AG um eine "Forscherkiste" beworben. Im August erhielt der Kindergarten die Mitteilung, dass er nicht nur einer der "Forscherkiste" erhält, sondern dass darin auch eine kostenlose Schulung für zwei pädagogische Mitarbeiterinnen bei der Siemens AG in Bielefeld inbegriffen sei - ausgewählt unter 500 Kindergärten.

veröffentlicht am 19.09.2006 um 00:00 Uhr

Die pädagogischen Mitarbeiter führen vor, welche Experimente mit

Die "Forscherkiste" bietet eine komplette Ausrüstung für 45 wissenschaftliche Versuche und enthält alles, was die Umwelt für Kinder so spannend macht: Kabel und Lämpchen, um einen Stromkreislauf zu bauen, Kristalle, in denen sich das Licht bricht und verschiedene Öle, mit denen sich Fließgeschwindigkeit messen lässt. Die Kinder können mit Reagenzgläsern hantieren und so den Geheimnissen von Wasser, Luft, Farben, Licht und Strom auf die Spur kommen. Die Kinder können - angeleitet von den Erzieherinnen - selbst experimentieren und eigene Fragen beantworten: "Wieso blubbert es im Sprudelwasser?"

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare