weather-image
27°
SG Hohnhorst-Haste empfängt MTV Post Eintracht Celle zum Spitzenspiel

Wiedersehen mit den Ex-Kollegen für Paul Weiser und Konstantin Krikli

Handball (hga). In der Haster Sporthalle empfängt Oberligist SG Hohnhorst-Haste mit dem MTV Post Eintracht Celle einen starken Gegner. Dazu einen, bei dem immer noch Unmut herrscht über die Wechsel von Paul Weiser und Konstantin Krikli zur SG. Beide hätten Zusagen nicht eingehalten, ist aus Celle zu vernehmen.

veröffentlicht am 03.11.2007 um 00:00 Uhr

Konstantin Krikli soll eine Zusage beim SG-Gegner aus Celle nich

SG-Coach Marc Siegesmund sieht es gelassen. "Es sind auch Zusagen von Celle nicht eingehalten worden, persönlich kann ich die Entscheidungen verstehen", bekundet Siegesmund, "aus Halbwissen entstehen nur Halbwahrheiten." Die Gäste werden hochmotiviert antreten. "Wenn wir defensiv auf hohem Niveau spielen, ist unser Torwart Jörg Oehus zu außerordentlichen Leistungen fähig. Ich erwarte eine Wiederholung der Abwehrleistung aus dem Spiel gegen den MTV Großenheidorn", erklärt Gäste-Coach Ingmar Steins, der das Spiel ansonsten pragmatisch sieht: "Was andere machen und wollen, kann ich sowieso nicht beeinflussen." Also wird der SG-Angriff eine entscheidende Rolle spielen. Ruhe undÜbersicht sind gefragt, gerade zu Spielbeginn können sich die von Marc Wengler und auch von Martin Engel öfter gezeigten schnellen Abschlussversuche als Bumerang erweisen. "Ich halte Celle für einen sehr unbequemen Gegner. Da müssen wir 100 Prozent abrufen, unsere Chancen sicher verwerten", erklärt Siegesmund. Für die SG Hohnhorst-Haste heißt es die Fehlerquote so gering wie nur irgend möglich zu halten. Denn die SG-Abwehr wird auch für die Celler ein nur schwer zu überwindendes Hindernis sein, wenn die schnellen Angriffe unterbunden werden. Dieses Ziel ist nurüber hohe Disziplin zu erreichen, zudem ist es mit Sicherheit erforderlich, über die Schmerzgrenze hinaus den Kampf anzunehmen. Die Leidenschaft im Spiel und der unbedingte Wille zum Erfolg muss da sein, um diesen Gegner zu bezwingen. Anwurf: Sonntag, 17 Uhr.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare