weather-image
12°
Lüdersfeld empfängt den TSV Exten

Wiedererstarkter TuS gegen den Spitzenreiter

Kreisliga (seb). Der Tabellenführer kommt nach Lüdersfeld. Am Sonntag erwartet der TuS den TSV Exten.

veröffentlicht am 26.09.2008 um 00:00 Uhr

Andreas Kramer hat Knieprobleme. Foto: ph

Der Auswärtssieg beim SV Obernkirchen soll keine Eintagsfliege bleiben. TuS- Trainer Thorsten Westenberger fordert ein Nachlegen seiner Truppe: "Wir sind klug in die Zweikämpfe gegangen. Das Team hat die Vorgaben gut umgesetzt. Wenn wir gegen den Meisterschaftsanwärter bestehen wollen, müssen wir wieder so agieren und noch weniger Fehler machen. Denn die Eintracht bestraft jeden Fehler gnadenlos." Die Zielsetzung der Heimmannschaft ist klar. Es soll was Zählbares herausspringen. "Wir wollen Exten die erste Niederlage beibringen, aber dafür muss alles passen", so der Lüdersfelder Fußballexperte. Jens Richter, Michael Groß und Dennis Grundmeier fehlen, dafür sind Daniel Richrath und Marcel Haroska wieder im Kader. Der TSV Exten verbuchte am vergangenen Spieltag einen 3:0-Arbeitssieg gegen den FC Hevesen. Für Aufregung bei TSV-Trainer Bernd Riesner sorgte nicht der glanzlose Auftritt seiner Elf, sondern die lange Sperre für Martin Appel. Der Linksfuß sah im Spiel gegen Algesdorf die Rote Karte. "Appel wurde festgehalten, riss sich los, um dann das Bein stehen zu lassen. Der Schiedsrichter wertete dies als Nachtreten. Die Rote Karte geht völlig in Ordnung. Aber die Sperre bis zum 27. Oktober ist ein Witz. Das sind neun Pflichtspiele. Solche Sperren machen den Fußball kaputt", ärgert sich Riesner, der in Lüdersfeld ein heißes Match erwartet. Andreas Kramer hat zudem Knieprobleme. Sein Einsatz ist fraglich.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare