weather-image
Interessengemeinschaft zeigt Dachsanierung der Rodenberger Mühle

Wiederaufbau gibt es als Film

Rodenberg (bab). Der Aufbau des abgebrannten Dachs der Rodenberger Windmühle hat Wochen gedauert, bevor die Haube Ende August aufgesetzt wurde. Der Rodenberger Filmer Horst Lampe hat die Arbeitsschritte von der Zusammensetzung des Dachstuhls bis zum Anbringen der Flügel auf Film festgehalten. Dieser ist in der kommenden Woche zu sehen.

veröffentlicht am 15.11.2008 um 00:00 Uhr

Horst Lampe gibt dem Filmüber das Rodenberger Wahrzeichen den le

Viele Rodenberger sind während des Wiederaufbaus vom Windmühlendach neugierig auf den Alten Rodenberg spaziert und haben die Arbeiten verfolgt. Lampe hat dies regelmäßig getan und alles mit seiner Kamera dokumentiert. Daraus ist jetzt ein 45-minütiger Film auf DVD entstanden. Alle, die die einzelnen Schritte des Wiederaufbaus verpasst haben oder noch einmal miterleben wollen, können den Film am Donnerstag, 20. November, um 19.30 Uhr im Gasthaus "Zur Windmühle" sehen. Der Film wird von der Interessengemeinschaft zum Erhalt der Rodenberger Windmühle (IG Windmühle) gezeigt. Der Eintritt ist frei. Heinrich Grabemann, Vorsitzender der IG Windmühle, erläutert in dem Film die einzelnen Arbeitsschritte informativ. Vom Alter der Mühlenwelle bis zu Details der Dachkonstruktion und die Geschichte der Mühle erfahren die Zuschauer Wissenswertes über das Rodenberger Wahrzeichen. Der Film beginnt mit dem Zusammensetzen des Dachstuhls und wurde aus vielen Stunden Material zusammengeschnitten. Lampe, der bereits mehrere Filmeüber Rodenberg und andere Orte in und um Schaumburg gemacht hat, hat damit ein weiteres Dokument zur regionalen Geschichte vorgelegt. Das Hochwasser, die Ausgrabungen am Wall in der Deisterstadt und andere Ereignisse hat der Filmemacher bereits dokumentiert. Mit moderner Digitaltechnik hält der Rodenberger die Szenen in der Deisterstadt fest und bearbeitet sie stundenlang an seinen Computern. Auch diesmal ist ein obligater Beitrag zur Stadtgeschichte entstanden. Der neueste Filmüber die Windmühle wird in diesem Jahr noch einmal gezeigt. Die nächste Aufführung wird im "Hotel Stockholm" sein. Dort stehe in dem gerade renovierten Saal eine ganz moderne Vorführtechnik zur Verfügung, so Lampe.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt