weather-image
12°
Malisius-Elf am Sonntag in Barsinghausen

Wieder ein "dicker Klotz" für den VfR Evesen

Bezirksliga (ku). Der VfR Evesen liegt derzeit mit sechs Punkten nach sechs Spielen auf dem zehnten Rang der Bezirksligatabelle. Für Trainer Frank Malisius Zeit, vor dem Auftritt seiner Jungs am kommenden Sonntag beim Tabellenvierten in Barsinghausen eine kleine Zwischenbilanz zu ziehen.

veröffentlicht am 19.09.2008 um 00:00 Uhr

"Egal wie wir am Sonntag in Barsinghausen abschneiden und wo wir dann stehen, ich bin bislang zufrieden. Wir hatten bislang Halvestorf, Bad Pyrmont, Holzminden und dann Barsinghausen als Gegner, also schon ein bisschen die Elite der Staffel. Und wenn man dann zum Beispiel das Resultat der Halvestorfer gegen Union Stadthagen betrachtet, lief es bei uns gar nicht so schlecht. Ich glaube, ich habe da wie immer eine ganz realistische Einschätzung der Situation." Der Gastgeber aus Barsinghausen spielte in der letzten Woche in Springe 2:2, liegt derzeit mit zwölf Zählern punktgleich mit Halvestorf hinter Holzminden und dem FC Stadthagen auf dem vierten Tabellenplatz. Im Team von Trainer Carlo de Cosmo, Schaumburger Fußballfans noch als Leistungsträger in der damaligen Oldendorfer Parade-Elf in Erinnerung, hat sich zum Saisonanfang einiges getan. Es gab mit Jan Theil nur einen Abgang, dazu stießen gleich sieben neue Leute zum TSV. Dabei zwei alte Bekannte. Helge Blunk spielte in der letzten Runde in Hagenburg, Johannes Struckmeier kam aus Nienstädt. VfR-Coach Frank Malisius stellte sich vor dem Match noch einmal deutlich sichtbar vor seine Mannschaft. "Da wird nach Niederlagen oft leichtfertig von mangelnder Einstellung und fehlendem Kampfgeist gesprochen. Das trifft auf mein Team nicht zu. Die junge Mannschaft hat Zukunft, alle sechs Ex-A-Jugendspieler hatten ihre Einsätze. Dazu hatten wir mit Marcel Baluschek einen starken Spieler, der durch Ruhe, Laufbereitschaft und Ballsicherheit imponieren konnte. Und Ralf Büscher hat zwischen den Pfosten wieder den bekannt guten Job gemacht. Mir ist vor der Zukunft wirklich nicht bange!"

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare