weather-image
Baugrundstücke: Nach jahrelanger Flaute ist die Nachfrage gestiegen

Wieder attraktiv

Lindhorst. In Lindhorst tut sich was: Nachdem es jahrelang schwierig war, Grundstücke und Wohnhäuser zu verkaufen, ist die Nachfrage jetzt wieder gestiegen. Ein guter Zeitpunkt, um das Neubaugebiet „Westsiedlung“ neu zu bewerben, findet Gemeindedirektor Jens Schwedhelm. Von den sechs Baugrundstücken zwischen Glück-Auf-Straße und Südstraße ist seit 2006 erst eins verkauft und bebaut worden.

veröffentlicht am 17.04.2014 um 15:12 Uhr
aktualisiert am 17.04.2014 um 16:56 Uhr

270_008_7092231_Li_Grundstueck_1604_3_.jpg

Autor:

Kirsten Elschner

Bürgermeister Hans-Otto Blume wundert das nicht. In dieser Zeit sei es generell „schlecht gewesen, Bauplätze an den Mann zu bringen“. Der Gemeinde selbst ging es in den Jahren 2005 und 2006 „finanziell sehr schlecht“, erklärt Blume. „Wir mussten schauen, wo wir Geld einsparen und was wir verkaufen können“ – an der Nachfrage mangelte es jedoch.

Mittlerweile habe sich das gewandelt, meint Blume. Zum Positiven. Lindhorst sei als Bauland wieder interessanter geworden. Ein denkbarer Anreiz: Die mögliche Aufnahme der Bahn-Haltestelle Lindhorst in den Bereich des Großraumverkehrs Hannover mache den Wohnort auch für Pendler attraktiv.

Um speziell die „Westsiedlung“ besser bewerben zu können, wurde kürzlich der Baumbewuchs auf dem Bauland zurückgeschnitten, berichtet Schwedhelm. „Einige Bäume waren höher als 35 Meter.“ Das habe die Leute nicht sonderlich ermuntert, die Baugrundstücke als solche wahrzunehmen.

Zusätzlich bewegt sich auch im Baugebiet „Unter der Kirchbreite“ einiges. Bedarf, darüber hinaus weitere Bauplätze auszuweisen, bestehe derzeit nicht, sagt der Gemeindedirektor. Schließlich stünden auch noch einige leer stehende Wohnhäuser zum Verkauf.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt