weather-image
Ein Tropfen auf den heißen Stein: Swetlana Strecker unterstützt mit ihrem Konzerterlös die "Aktion Kolumbienhilfe"

Wie Klaviermusik kolumbianischen Kindern helfen kann

Auetal/Hohnhorst (rnk). Es ist nur der sprichwörtliche Tropfen auf den heißen Stein, aber es ist Hilfe, die dort ankommt, wo sie benötigt wird: Swetlana Strecker, russische Klavierlehrerin aus dem Auetal, hat den Erlös ihres traditionellen Konzertes im Stift Obernkirchen der "Aktion Kolumbienhilfe" gespendet.

veröffentlicht am 27.02.2009 um 09:33 Uhr

Ein Einfamilienhaus im Elendsviertel Bello Horizonte in Kolumbie

Streckerübergab den Scheck an Erika Pfaffeneder, die seit über 30 Jahren mit der Aktion Kolumbienhilfe zusammenarbeitet. Das Geld kommt Kindern im Elendsviertel Bello Horizonte in der Stadt Popayan zugute. Hauptziel des sozialen Engagements ist es, für sehr arme Familien in den entlegensten Andendörfern und in den Elendsviertel der Städte Popayan und Cali für die Ausbildung der Kinder, die medizinische Versorgung und geregelte Mahlzeiten zu sorgen. Diese Aufgabe, so erklärt Erika Pfaffeneder, werde mittels Patenschaften aus Deutschland und durch die Zusammenarbeit mit den Missionarinnen der Made Laura und den Vinzenterinnen in den beiden Städten "erfolgreich durchgeführt". Die Schwestern würden die Familien in ihren Wohnorten besuchen und sich der Bedürftigkeit der Familien und der Notwendigkeit einer Patenschaft vergewissern. Danach senden sie Anfragen nach Hohnhorst - mit der Bitte um Vermittlung einer Patenschaft. Die zukünftigen Paten, so erklärt Erika Pfaffeneder, würden dabei selbst entscheiden, wie hoch und wie lange sie Familien in Kolumbien unterstützen würden. Verwaltungskosten würden nicht entstehen, der volle Unterstützungsantrag komme der Familie zu Gute. Davon hat sich Pfaffeneder im März diesen Jahres persönlich überzeugt. Die Hohnhorsterin hat sich in Kolumbien das Grundstück und die Pläne für den Bau eines Behindertenausbildungszentrums angesehen. Sie hat dann den Erlös eines Fasten-Essens gespendet. Mit den 136 Euro konnten wieder Materialien für eine Woche Bautätigkeit gekauft werden.

Hilfe, die ankommt: Erika Pfaffeneder (l.) und Swetlana Strecker
  • Hilfe, die ankommt: Erika Pfaffeneder (l.) und Swetlana Strecker.
Die Schwestern kümmern sich um die behinderten Kinder. Fotos: pr
  • Die Schwestern kümmern sich um die behinderten Kinder. Fotos: pr.


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt