weather-image
10°

Wie ein zu groß gewordener Teddybär — der Panda

Er ist ein Raubtier, sieht aber aus wie ein riesiges Kuscheltier: der Große Panda. Wie alle anderen Bären, ist der Pandabär ungefähr so groß, wie ein Schulkind, wiegt um die 100 Kilogramm, hat einen Stummelschwanz und kurze Beine. Trotzdem fällt der Panda auf: Denn er hat schwarzweiß gefärbtes Fell.

veröffentlicht am 27.01.2011 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 01.02.2011 um 12:05 Uhr

Der Panda sieht aus wie ein Kuscheltier. Foto: dpa

Aber gerade wegen dieser Fellfärbung ist der Pandabär auch so bekannt. Ein Verein, der Tieren auf der ganzen Welt hilft, kümmert sich um die Bärenart, auch darum kennen viele Menschen den Pandabären. Eigentlich leben Pandas in China. In Deutschland gibt es sie nur in Zoos. Wenn sie essen, sieht das fast so aus wie bei uns Menschen. Sie setzen sich hin und nehmen ihre Nahrung erst in die Hände und stecken sie sich dann in den Mund. Ein ausgewachsener Panda frisst etwa 10 bis 20 Kilogramm Bambus am Tag. Das ist eine Pflanze, von der sich Pandabären hauptsächlich ernähren. Diese Bambuspflanze wächst das ganze Jahr über. So hat der Panda immer Nahrung. Darum hält er im Gegensatz zu anderen Bären keinen Winterschlaf.

So wie viele Menschen Mittagsschlaf halten, ruhen sich auch Pandabären nach dem Essen ein paar Stunden lang aus. Hauptsächlich lebt der Panda auf dem Boden. Klettern und Schwimmen kann er aber auch gut. Im Sommer bekommen Pandabären Nachwuchs. Meistens bringt ein Pandaweibchen nur ein Junges zur Welt. Die Kleinen sind bei der Geburt winzig und wiegen nur so viel wie eine Tafel Schokolade. Außerdem sind sie am Anfang blind und öffnen ihre Augen erst, wenn sie schon fast zwei Monate auf der Welt sind. Ein kleiner Panda verlässt seine Muter, wenn er 18 Monate alt ist. Wie lange Pandas leben, weiß niemand genau. Der älteste Panda wurde 34 Jahre alt. Übrigens sind Pandas nachtaktiv. Sie schlafen also tagsüber und sind in der Nacht wach.jom



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt