weather-image

Wie der 20. September zum Weltkindertag wurde

Die Vollversammlung der Vereinten Nationen am 21. September 1954 war die Geburtsstunde des Weltkindertages. Sie empfahl ihren Mitgliedsstaaten, einen weltweiten Kindertag einzurichten.

veröffentlicht am 04.09.2008 um 00:00 Uhr

Drei Ziele wurden verfolgt: Einsatz für die Rechte der Kinder; Förderung der Freundschaft unter Kindern und Jugendlichen; einmal im Jahr sollten sich die Regierungen öffentlich verpflichten, die Arbeit von Unicef zu unterstützen. Die Idee stieß auf breite Zustimmung, der "Universal Children's Day" war geboren und bereits ein Jahr später beteiligten sich 40 Länder daran. Heute wird der Weltkindertag in mehr als 145 Staaten gefeiert. Über lange Jahre wurde der Weltkindertag in Deutschland von der Öffentlichkeit kaum wahrgenommen. Erst seit 1989, als das Deutsche Kinderhilfswerk begann, diesen Tag mit einem Kinder- und Familienfest zu feiern, begann der 20. September, sich auch in der Bundesrepublik zu etablieren. clb

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare