weather-image
28°
6. Erbrechtstage informieren in vier Vorträgen rund ums Thema "Vorsorgen, Schenken und Vererben"

Wie das mühsam Ersparte sinnvoll vererben?

Bückeburg (rc). "Ein Thema, das so spannend bleibt wie kein anderes" greifen Sparkasse Schaumburg, das Deutsche Forum für Erbrecht, der Rechtsanwalt Sven Wilkening und Landes-Zeitung / Schaumburger Zeitung auf: "Das Erbrecht". Zum sechsten Mal werden ab Ende Januar in vier Vorträgen wichtige Tipps und Hinweise zum Thema "Richtig Vorsorgen, Schenken und Vererben" gegeben. Alle fünf Vorgänger waren ein Riesenerfolg, alle Vorträge innerhalb kürzester Zeit ausgebucht. "Dies zeigt das Interesse der Bevölkerung, die wir auf diesem Wege informieren und sensibilisieren wollen", sagten Sparkassen-Vorstand Rolf Watermann, Marketing-Leiter Werner Nickel, Rechtsanwalt Sven Wilkening und der LZ / SZ-Geschäftsführer Stefan Reineking auf einer Pressekonferenz.

veröffentlicht am 06.01.2007 um 00:00 Uhr

Wie das mühsam Ersparte sinnvoll vererben? Darüber informieren d

Trotz allen Interesses sei "Nach uns die Sintflut" nach wie vor die Maxime vieler Bundesbürger. Nur jeder fünfte Deutsche treffe eine letztwillige Verfügung, nur ein Bruchteil der Bevölkerung - auch der Schaumburger - denke frühzeitig an eine Vermögensübertragung zu Lebzeiten oder an Vorsorge für schwere Krankheiten. Dabei bedeute der Verzicht auf eine vernünftige Vorsorge für den Notfall sowie auf eine Nachlassplanung nichts anderes als Fahrlässigkeit: nicht nur verantwortungs-, sondern auch lieblos gegenüber den in der Regel engsten Verwandten. Wer keine oder eine nicht durchdachte Regelung treffe, hinterlasse seinen Erben häufig Anlass zu vermeidbaren Streitigkeiten und nehme häufig auch finanzielle Nachteile in Kauf. Oder wie es Wilkening auf den Punkt brachte: "Gar nichts machen, macht die Probleme." Und dem wollen Sparkasse, Erbrechtsforum und unsere Zeitung abhelfen. Vier Vorträge - zwei gleich hintereinander weg, weil sie thematisch zusammengehören - werden ab dem 30. Januar angeboten, allesamt im großen Rathaussaal in Bückeburg, der einigen hundert Interessenten Platz bietet. Über "Vererben mit Sinn und Verstand" wird Prof. Dr. Klaus Michael Groll am Dienstag, 30.Januar, referieren. Und verspricht, dass er keinen einzigen Gesetzesparagraphen anführen wird. "Morbus Alzheimer - unser aller Zukunft?" Dieser Frage wird derÄrztliche Direktor des Dresdener St.-Marien-Krankenhauses, Dr. Friedemann Ficker, in seinem Vortrag am Donnerstag, 1. Februar, nachgehen, gefolgt von Dr. Constanze Trilsch, die zum Thema "Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung" spricht. Beides Themen, die mit zu einer vernünftigen Vorsorge gehören und die in Zeiten immer älter werdender Menschen immer mehr an Brisanz gewinnt, wie Watermann anmerkte. Es sei immer wichtiger, auch in gesundheitlichen Regelungen in Fällen von Krankheit und Demenz Problembewusstsein zu schaffen und für alle zufriedenstellende Regelungen zu finden, mit denen auch die Praktiker, die Mediziner, etwas anfangen können. Thema des vierten Vortrags ist "Vererben und schenken - Ratschläge zur steuerlich optimalen Gestaltung", über die Dr. Michael Messner am Dienstag, 6. Februar, sprechen wird. Wie werden Immobilien, Kapitalvermögen oder Unternehmen am besten und sinnvoll vererbt? Eine der Fragen, die der Referent beantworten wird. Alle Vorträge finden im Bückeburger Rathaussaal statt und beginnen um 19.30 Uhr. Aufgrund der immensen Nachfrage in den Vorjahren werden auch in diesem Jahr wieder - kostenlose - Eintrittskarten ausgegeben. Sie können ab sofort in allen Geschäftsstellen der Sparkasse Schaumburg und den Geschäftstellen unserer Zeitung in Bückeburg und Rinteln abgeholt oder reserviert werden. Telefonische Bestellungen sind über den Kunden-Direkt-Service der Sparkasse unter (0 18 01) 255 514 80 möglich oder aber über das Internet unter "www.spk-schaumburg.de". Platzreservierungen sind nicht möglich. Weitere Informationen rund um das Thema Erbrecht gibt es auch im Internet unter "www.deutsches-forum-fuer-erbrecht.de" .

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare