weather-image
Innovation ist der Schlüssel: Senator a.D. Jörg Kastendiek referiert beim CDU-Stadtverband

"Wettbewerbsfähig - wenn wir Köpfe nutzen"

Rinteln (clb). Zu der Informationsveranstaltung "Innovation als Schlüssel zu mehr Wachstum und sicheren Arbeitsplätzen", vorgetragen von Jörg Kastendiek, Senator a.D. aus Bremen, hat der CDU-Stadtverband Rinteln gemeinsam mit dem CDU-Landtagskandidaten Otto Deppmeyer und dem Landtagsabgeordneten Dr. Joachim Runkel in den Ratskeller eingeladen.

veröffentlicht am 12.12.2007 um 00:00 Uhr

Jörg Kastendiek, Senator a.D., referiert im Ratskellergewölbe üb

Referent Kastendiek definierte den Begriff Innovation folgendermaßen: Man müsse zunächst ein Klima schaffen, wo Erfindungen und Forschungen voranschreiten können. Und das nicht nur in den Universitäten und Hochschulen, sondern vor allem müsse man den Transfer in die regionale Wirtschaft schaffen. Diese Umsetzung von "Innovation" machte er am Beispiel Bremen deutlich, wo in den letzten zehn Jahren ein hohes Wirtschaftswachstum stattgefunden habe: Die Hochschullandschaft habe sich radikal verändert. Mittlerweile gehörten Bremens Bildungseinrichtungen zu den führenden Deutschlands, die bei Elitewettbewerben immer vorne dabei seien. Auch der Hafen- und Logistikbereich, die Luft- und Raumfahrtbranche sowie das Daimler-Werk seien gute Beispiele dafür, dass sich die Investitionen in Wissenschaft und Institute bezahlt gemacht hätten: Tausende von Arbeitsplätzen, teilweise weltweit, seien auf diese Weise geschaffen worden. Das zeige, dass diese Bereiche Zukunftscharakter hätten. Und diese Beispiele, so der Referent weiter, zeigten zugleich, wo auch die Stärken in einem Hochpreisland wie der Bundesrepublik liegen, wo Qualität und Zuverlässigkeit eine große Rolle spielen. "Das alles wäre uns nicht gelungen, wenn wir nicht frühzeitig in diese Zukunftsthemen investiert hätten. Wir sind durchaus wettbewerbsfähig, doch nur, wenn wir unsere Köpfe nutzen", machte er deutlich und knüpfte damit an die bevorstehende Wahl an: Er begrüße es, dass gerade CDU-Ministerpräsident Christian Wulff Schwerpunkte auf den Bereich Bildung legen will. Zukunftsfähigkeit, soziale Gerechtigkeit und innere Sicherheit seien also der Schlüssel zur "Innovation", die auch dem Stadtstaat Bremen zum wirtschaftlichen Aufschwung verholfen haben. Mit den Worten "Es ist uns zwar nicht zu 100 Prozent gelungen, dafür aber zu 70 bis 80 Prozent", schloss Kastendiek.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt