weather-image
10°

Wettbewerb zum Sparen von Energie

Landkreis (rd). Im August hat der Landkreis Schaumburg an den kreiseigenen Schulen einen Energieeinsparwettbewerb ausgeschrieben. Insgesamt sind 22 Schulen aufgefordert worden, sich an dem Wettbewerb zu beteiligen. Als Preisgeld stehen insgesamt 10 000 Euro zur Verfügung, die auf mehrere Preisträger verteilt werden. 4000 Euro entfallen auf den Hauptgewinn. Möglich wird dieses hohe Preisgeld insbesondere dank der Unterstützung durch die Stadtwerke Schaumburg-Lippe, die Stadtwerke Rinteln und E.on Westfalen Weser, die sich aktiv an der Umsetzung dieses Wettbewerbs beteiligen. Ziel ist es, Schüler, Lehrer, Hausmeister und auch Angehörige soweit für dieses wichtige Thema zu sensibilisieren, dass durch eine Veränderung des Nutzerverhaltens ein schlummerndes Energiesparpotenzial gehoben wird.

veröffentlicht am 24.10.2007 um 00:00 Uhr

Bisher haben sich neun Schulen fest zum Energieeinsparwettbewerb angemeldet und nach den Sommerferien mit der Projektierungsphase begonnen. In dieser Phase entwickelten die Schulen eigene Ideen und Umsetzungsvorschläge, die bis zum 19. Oktober schriftlich beim Landkreis eingereicht werden mussten. Mit Beginn der Herbstferien endete nun die Projektierungsphase des Energieeinsparwettbewerbs. Als Initiator des Wettbewerbs zeigt sich das Hochbauamt des Landkreises Schaumburg insbesondere damit zufrieden, dass nahezu alle Schulstandorte und Schulformen vertreten sind. Nach den Schulferien beginnt für die teilnehmenden Schulen am 5. November die "heiße Phase" des Wettbewerbs - die Umsetzung der erarbeiteten Konzepte. Alle Projektgruppen sind aufgefordert, im November ihre Projektunterlagen den Jurymitgliedern im Kreishaus zu präsentieren. Danach müssen die Ideen während der Heizperiode in den Schulen in die Tat umgesetzt werden. Die Jury wird sich im neuen Jahr vor Ort darüber informieren. Nach der Bewertung der einzelnen Wettbewerbsergebnisse werden die Preisträger im Mai 2008 von Landrat Heinz-Gerhard Schöttelndreier ausgezeichnet.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare