weather-image
21°

Werner rechnet mit Geduldsspiel

Kreisliga (seb). Der TuS Sülbeck ist gefordert. Auswärts präsentierte sich die Mitschker-Truppe von der schönsten Seite, blieb bislang ungeschlagen, doch Zuhause kam der TuS noch nicht zurecht, kassierte zwei deftige Schlappen und konnte seine Zuschauer erst mit einem Sieg zufrieden stellen. Nun gastiert am Sonntag der SV Engern beim Tabellensechsten.

veröffentlicht am 21.09.2007 um 00:00 Uhr

Sülbecks Co-Trainer Mario Werner rechnet mit einem Geduldsspiel: "Der SV Engern wird mit Mann und Maus das zu null verteidigen und wäre sicherlich mit einem Punkt zufrieden. Wir dürfen nicht kopflos agieren, sondern müssen Ruhe bewahren und die Chancen eiskalt nutzen." Für die Sülbecker zähltnur der Sieg. Top-Stürmer Sandro Kampf (6 Tore) ist angeschlagen. Sein Einsatz gefährdet. SVE-Trainer Peter Schneider konnte mit der Punkteteilung gegen den TuS Lindhorst gut leben. Er sah gute Spielzüge und im Mittelfeld waren Sebastian Krömer und Roman Funk überragend. Doch das alte Leid blieb gegen den Tabellennachbarn aus Lindhorst bestehen. Der SV Engern erspielte sich Chancen, war aber vor dem Tor zu nervös und traf nicht. "Wir werden im Angriff wahrscheinlich umstellen. Andreas von Quadt konnte in den letzten zwei Wochen wegen Prüfungsstress nicht regelmäßig trainieren, vielleicht ändern wir was, aber ich bin mir noch nicht ganz sicher, wie der Sturm am Sonntag in Sülbeck aussehen wird", kündigt Peter Schneider an. "Auf jeden Fall werden wir uns nicht verstecken, denn wirbrauchen dringend wieder einen Dreier", so Schneider weiter.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare