weather-image
×

Rat Nienstädt stimmt zu

Werke: 2011 weniger Erlöse

Samtgemeinde Nienstädt. Geringere Wasser- und Gasverbräuche in der Samtgemeinde Nienstädt und höhere Wasserbezugskosten haben unter anderem 2011 zu geringeren Erlösen und schließlich einem Fehlbetrag von 16 402 Euro geführt. Die Bilanzsumme verringerte sich im Gegensatz zu 2010 von rund 7 879 704 Euro auf 7 867 123 Euro. Die Samtgemeindeverwaltung hatte dem Rat den Jahresabschluss für 2011 vorgelegt. Dieser hat bei einer Enthaltung den Jahresabschluss gebilligt und dem Geschäftsführer für das Abrechnungsjahr Entlastung erteilt.

veröffentlicht am 28.10.2014 um 16:54 Uhr
aktualisiert am 28.10.2014 um 21:03 Uhr

Samtgemeindebürgermeister Ditmar Köritz berichtete, dass es durch die geringeren Wasserverbräuche bei den Erlösen höhere Einbußen gegeben habe. Tarifsteigerungen bei den Mitarbeitern seien ebenfalls zu Buche geschlagen. „In der Gassparte ist es ähnlich gelaufen“, sagte er bei der Samtgemeinderatssitzung. Der Fehlbetrag werde mit der Gewinnrücklage verrechnet.

Die Ratsmitglieder nahmen die Entwicklung ohne Diskussion zur Kenntnis. CDU-Fraktionsvorsitzender Heinz David richtete allerdings die Bitte an die Verwaltung, die Jahresabschlüsse künftig zeitnah zu verfassen. bab



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt