weather-image
29°

Werden Telefonzellen abgebaut?

Landkreis (cst). Die Deutsche Telekom will laut einem Zeitungsbericht in den kommenden drei Jahren bundesweit mehr als zehn Prozent ihrer insgesamt 101 000 Telefonzellen abbauen. Die Zeitung beruft sich dabei laut einer Agenturmeldung auf Aussagen von Ralph Sonnenschein, Referatsleiter für Post- und Telekommunikation beim Deutschen Städte- und Gemeindebund (DStGB).

veröffentlicht am 12.06.2008 um 00:00 Uhr

"Grundsätzlich richtet sich die Anzahl der Telefonzellen nach dem Bedarf," äußerte Jürgen Will, kommissarischer Telekom-Pressesprecher für den Bereich Nord, dazu auf telefonische Anfrage. "Jeder Standort wird unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten betrachtet." Sei ein Standort aus Sicht der Telekom unwirtschaftlich, wären Abbau, Verlegung oder Ersatz durch ein sogenanntes Basistelefon möglich. "Wir sind möglicherweise an einem Punkt, wo Telefonzellen nicht mehr so stark nachgefragt werden", sagte Will und erläuterte, dass in den Jahren 2005 und 2006 die Anzahl der "Zellen" um zehn Prozent aufgestockt worden seien. Dass geplant sei, Telefonzellen - auch in Schaumburg - abzubauen, wollte der Telekomsprecher nicht bestätigen. "Unkritisch" sieht Uwe Lübking vom DStGB das Schreckgespenst des Telefonzellenabbaus auch im ländlichen Bereich. Die Telekom habe erklärt, dass es einen Abbau von Telefonzellen nur mit dem Einverständnis der betreffenden Kommune geben würde.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare