weather-image
25°

Globalisierung wirkt sich auch auf Stadtfinanzen aus / Girokonto mit 10 Millionen kräftig überzogen

Werden Orangen teurer, sinken Steuereinnahmen

Rinteln (wm). Sinkende Arbeitslosenzahlen, eine stabile Konjunktur, ein verbesserter Finanzausgleich von Bund und Land, das müsste auch die Kämmerin der Stadt Rinteln, Kornelia Budde, jubeln lassen. "Schön wär's", sagt Kornelia Budde, selbstverständlich habe Rinteln in diesem Jahr drei Millionen Euro mehr aus dem Finanzausgleich auf der Haben-Seite verbuchen können, doch dieser Betrag sei schon längst ausgegeben. Wie in allen Städten, erläuterte Bürgermeister Karl-Heinz Buchholz, drückten auch in Rinteln die Fehlbeträge aus den vergangenen Jahren. Rund eine Million Euro weniger Gewerbesteuer als erwartet im Jahr 2005, rund 1,9 Millionen Minus im Jahr 2006 - das wirke bis heute nach.

veröffentlicht am 27.02.2009 um 11:27 Uhr



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?