weather-image
×

Werner Schrandt und Rainer Halbauer verlassen den Vorstand / Außerordentliche Mitgliederversammlung am 17. Mai

Wer übernimmt den Vorsitz des Heimatvereins?

Fischbeck. Noch ist nicht klar, wer in Zukunft den Vorsitz des Heimatvereins in Fischbeck übernimmt, denn Werner Schrandt, 1. Vorsitzender seit 12 Jahren, zieht nun endgültig die „Reißleine“. Sowohl gesundheitliche als auch altersbedingte Gründe zwangen Schrandt schon vor zwei Jahren, einen Schritt kürzerzutreten. Er läutete 2011 seine letzte Runde ein. Nun braucht der Heimatverein eine Nachfolgerin bzw. einen Nachfolger – nein, gleich zwei, denn Schrandts Stellvertreter Rainer Halbauer schließt eine Fortsetzung seiner Tätigkeit aus und steht somit auch nicht mehr zur Verfügung.

veröffentlicht am 02.05.2013 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 30.10.2016 um 11:41 Uhr

Inzwischen hat der Verein eine außerordentliche Mitgliederversammlung für den 17. Mai um 19.30 Uhr ins TSC-Sportheim einberufen, um die neuen Kandidaten für die zukünftige Vereinsführung vorzustellen und die ordnungsgemäße Wahl vorzunehmen. Alle Mitglieder sind bereits schriftlich benachrichtigt worden. Zum Ablauf der diesjährigen Jahreshauptversammlung: Zum Wahlleiter wurde Ortsbürgermeister Horst Jeske ernannt. An diesem Abend standen keine Kandidaten für den Vorsitz zur Verfügung, deshalb fuhr der Ortsbürgermeister mit den weiteren Wahlgängen fort. Der geschäftsführende Vorstand wurde einstimmig in allen Ämtern bestätigt. Es gibt nur kleine Veränderungen beim Festausschuss und bei den Bezirksvertretern.

Der Heimatverein sei jetzt aber keineswegs führungslos, versicherten Ralf Boffer und Rainer Gerten vom geschäftsführenden Vorstand. Die Führung des Vereins übernehmen satzungsgemäß Kassenwart und Schriftführer bis zur ordentlichen Neuwahl.

Insgesamt 42 Vereinsmitglieder waren der Einladung zur Jahreshauptversammlung gefolgt. Werner Schrandt nannte die neuen Mitgliederzahlen: Seit der Versammlung im vergangenen Jahr wurden 76 neue Mitglieder aufgenommen und die Gesamtzahl stieg somit auf 662. Besonders erfreulich sei die Tatsache, dass im vergangenen Jahr kein Vereinsmitglied verstorben sei.

Der Geschäfts- und Kassenbericht wurde von Rainer Gerten wie gewohnt professionell vorgetragen, sodass dazu keine Fragen offenblieben. Der Heimatverein verfügt weiterhin über ein ausgeglichenes Budget. Gerten bedankte sich bei den unterstützenden Spendern und Förderern des Vereins, die neben den Mitgliedsbeiträgen erheblichen Anteil an der Investitionssumme des Heimatvereins haben. Großzügig zeigte sich der Heimatverein nicht nur bei der eigenen Mostaktion, die ein besonderer Spaß für die Grundschulklassen und ihre Lehrer war, unterstützt wurde auch der Bau eines Insektenhotels. Auch die Kindergärten werden künftig weiter unterstützt. Der Pachtvertrag für eine Streuobstwiese wurde für 20 Jahre im Voraus abgeschlossen und bezahlt. Kassenprüferin Gudrun Philipp beantragte die Entlastung des Vorstands, der daraufhin von den Mitgliedern einstimmig entlastet wurde.

Zu den besonderen Ehrungen für 25 und 50 Jahre Vereinstreue konnten wie immer nicht alle persönlich erscheinen. Anwesend waren neben Walter Hoffmann (50 Jahre dabei) Irma Jedamski, Karl-August Müller und Rainer Hal-bauer (je 25 Mitgliedsjahre).

Schriftführer Ralf Boffer nahm gemeinsam mit Rainer Gerten die Mitgliederehrungen vor. Sie ließen es sich nicht nehmen, dem scheidenden 1. Vorsitzenden Werner Schrandt für seine langjährige Vorstandsarbeit den persönlichen Dank im Namen des Vereins zu überbringen.

Neben Ankündigungen im Schaukasten gibt es bereits an dieser Stelle einige wichtige Termine für das Jahr 2013: Die Mostaktion findet am 20. September in der Grundschule Fischbeck statt, der Heimatabend wird am 22. November stattfinden und der Weihnachtszauber im Stift ist am 7. und 8. Dezember.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt