weather-image
23°

Siedlergemeinschaft Hessisch Oldendorf hat Wettbewerb gestartet

Wer erntet den dicksten Kohlrabi?

Hessisch Oldendorf (hgh). Die Siedlergemeinschaft hat ihren Früchtewettbewerb gestartet. Mehr als 120 Superschmelz-Kohlrabipflanzen sowie Sonnenblumensamen wurden an die Mitglieder ausgegeben. Man wartet nun gespannt darauf, was aus den Pflanzen beziehungsweise den Samenkörnern wird. Im Herbst sollen die Ergebnisse präsentiert werden. Die besten Kohlrabi sowie die schönsten Sonnenblumen werden dann prämiert.

veröffentlicht am 13.05.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 03.11.2016 um 18:41 Uhr

Rudolf Wallbaum präsentiert Kohlrabipflanzen, die für den Wettbe

Zur Ausgabe der Pflanzen und der Samenkörner konnten Vorsitzender Rudolf Wallbaum und sein Stellvertreter Hans-Georg Hoeger mehr als 40 Mitglieder und Interessenten bei Bratwürstchen und Getränken an der Bäckerscheune in Fuhlen begrüßen. Zum Gelingen des Treffens trug außerdem Dieter Krettek bei, der den Versuch unternahm, eine Tauschbörse beziehungsweise einen kleinen Flohmarkt zu etablieren. Das Interesse daran war durchaus vorhanden, wenngleich das Vorhaben zunächst mit einer gewissen Skepsis angegangen wurde. Einzelne Verkaufserlöse gab es bereits. Die Tauschbörse mit Schwerpunkt Gartengeräte und Werkzeuge soll auf jeden Fall wiederholt werden.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?