weather-image
17°

... "besuchen" sie abends Familie Möller in Buchholz / Tierisches Trio klettert bis ins Obergeschoss

Wenn Waschbären wild auf Weintrauben sind ...

Buchholz (tw). Sie kommen immer abends, immer ungebeten und immer plündern sie bei den Möllers an der Bückebergstraße die Weinreben. Was die beiden Buchholzer jedes Mal erwartet, wenn im Garten der Buschwächter angeht, hat eine lange Vorgeschichte, die vor 74 Jahren begann ... Am 12. April 1934 war's, als Forstmeister Wilhelm Freiherr Sittich von Berlepsch am Edersee in Hessen vier Waschbären aussetzte. Sie sollten auf Wunsch ihres Besitzers, des Geflügelzüchters Rolf Haag, die "heimische Fauna" bereichern. Das ist ihnen und ihren Nachkommen, die ursprünglich nur in Nord- und Mittelamerika vorkommen, offensichtlich gründlich gelungen - flächendeckend.

veröffentlicht am 19.09.2008 um 00:00 Uhr

Wer solche Spuren (kleines Foto) in seinem Garten findet, weiß:


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt