weather-image
20°
Großandrang bei Halloween-Party im Minchen / Nice Guys sorgen für Blues-Brother-Feeling

"Wenn in der Hölle kein Platz mehr ist ..."

Bückeburg. "Wenn in der Hölle kein Platz mehr ist, kehren die Toten auf die Erde zurück", lautete einst in den 70er Jahren der Slogan zum berühmt-berüchtigten George-A-Romero-Streifen "Dawn of the dead". Am vergangenen Wochenende muss die Wohnungsnot im Hades jedenfalls gewaltig gewesen, denn so viele Horrorgestalten wie schon lange nicht mehr bevölkerten im Bückeburg Minchen die bekanntermaßen angesagteste Halloween-Party zwischen dem Fegefeuer und dem Unterweltfluss Styx.

veröffentlicht am 31.10.2006 um 00:00 Uhr

Autor:

Johannes Pietsch

Schaurig schöne Gruselgestalten beherrschten nicht nur Theke und Schankraum, sondern sorgten auch auf der Bühne für Wirbel: Wie in jedem Jahr hatten sich die Nice Guys aufgemacht, um dem ehemaligen keltischen Totenfest Samhain musikalisch den Marsch zu blasen. Im nachtschwärzesten Blues-Brothers-Outfit gewandet lieferten Olaf Schulzik& Co. bereits mit "Once biten twice shy" und dem Stones-Klassiker "All over now" eine Breitseite fettesten RocknRoll, ließen zeitlose Rock-Klassiker wie "The wanderer" von Dion& The Belmots oder Deep Purples "Smoke on the water" durch das Minchen krachen und versetzten nicht erst mit ihrer Eigenkomposition "Coming home" die versammelte Hexen- und Dämonenschar gewaltig in Vibration. Echtes Blues-Brothers-Feeling war dann nach der ersten Set-Pause angesagt, als die zunächst zu viert angetretenen Nice Guys von mehreren Blechbläsern und zwei weiteren Gitarren auf der Bühne verstärkt wurden. Mit Henry Macinis Donnerschlag "Peter Gunn Theme" wurde der Reigen von Melodien aus John Landis unsterblichem Kinoklassiker von 1980 eröffnet, mit Steve Winwoods "Gimme some loving", "Sweet home chicago", ""Everybody needs somebody" und "Minnie the moover" folgte das dämonische Bühnen-Kollektiv weiter den musikalischen Spuren von Dan Akroyd und John Belushi, um schließlich mit Elvis Presleys mitreißendem "Jailhouse Rock" in der fulminanten Schluss-Szene des Films zu landen, bei der eine ganze Gefängnisbelegschaft auf den Tischen tanzt. Im Zugabenblock schickten die Nice Guys Iggy Pops "Passenger" auf die Reise, fragten mit der einstigen deutschen Blues-Hoffnung Selig "Ist es wichtig?" und gaben selbstkritisch zu: "I aint no Nice Guy". Übrigens: Am Freitag, 10. November, spielen Ex-Skyliner Olli Schröder& The Nuggetsband im Minchen. Los geht's um 20.30 Uhr.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare