weather-image
Eveser feiern ausgelassen ihr Erntefest / Spöttisches von Magd und Knecht

Wenn die roten Röcke fliegen - Stimmung wie bei der Loveparade

Evesen (mig). "Der Zug kommt!": Insgesamt 34 buntgeschmückte Wagen haben diesmal beim von der Dorfgemeinschaft ausgerichteten Erntefest in Evesen ihre Runde durch die benachbarten Ortsteile gedreht. Trotz der großen Konkurrenz durch den Tag der Heeresflieger standen viele Zuschauer an der Straße und jubelten den Aktiven zu.

veröffentlicht am 13.09.2006 um 00:00 Uhr

0000425207-gross.jpg

Schon von weitem war die Wagenkolonne zu hören. Jede beteiligte Gruppe hatte ihre Musik mitgebracht, im Innern wurde wie bei der Loveparade getanzt. Bei besonders einfallsreich geschmückten Gefährten applaudierten die Zuschauer lautstark. Vor allem der Traktor der Eveser Märchenzwerge - der Auspuff war geschmückt mit einer Zipfelmütze - ließ die Zaungäste schmunzeln. Aber auch die Gruppe "El Scheicho" hatte mit pfiffigen Ideen dafür gesorgt, dass ihre Dekoration auffiel - auf dem Dach stand ein stilisiertes Strohkamel, an der Seite hingen Teppiche. Allerdings waren die Besucher nicht nur gekommen, um die Parade zu sehen. Etliche Male wurde deshalb Halt gemacht und die Trachtentänzer zeigten ihr Können. Der Achttourige und andere Formationstänze trieben den Mitgliedern der einzelnen Gruppen den Schweiß auf die Stirn. Während oben die Hubschrauber donnerten, flogen unten die roten Röcke. Die Männer der Dorfgemeinschaft Evesen leisteten Schwerstarbeit gegen die Schwerkraft. Nicht ohne Grund hatte man sich die Verstärkung befreundeter Trachtengruppen - Rusbend, Scheie und Seggebruch - geholt. Die Gäste am Straßenrand honorierten die zentrifugale Anstrengung mit großem Applaus. Von Röcke aus fuhr der Tross dann wieder zurück zum Festzelt. Dort hielten Magd Mirka Dehne und Knecht Christian Förster die traditionelle Ernterede. Wie in der Bütt wurden auch in Evesen die Kommunalpolitiker nicht geschont. Stein des Anstoßes: der schlechte Zustand der Straßen. Versöhnlich dann die Ansprache des stellvertretenden Bürgermeisters Reinhard Luhmann. Das Fest in Evesen sei ein "Erntefest vom Feinsten." Jörn Malsch, Vorsitzender der ausrichtenden Dorfgemeinschaft Evesen, war mit dem Verlauf ebenfalls durchaus zufrieden. "Am Freitag sind 600 zahlende Besucher gekommen, und auch heute waren viele da, trotz der Heeresflieger." Dann zogen alle Gruppen angeführt von den Schaumburger Musikanten zum Festzelt. Gleichzeitig wurden der Erntekranz der Landjugend-Minis und die Erntekrone der Dorfgemeinschaft hochgehievt. Dann machte die Gruppe "Steam" Dampf.

Ein lautes "Hallo" gellt dem 34 Wagen langen Umzug entgegen, wo
  • Ein lautes "Hallo" gellt dem 34 Wagen langen Umzug entgegen, wo immer er erscheint. Auf dem Pflaster drehen sich die Tänzer, während die Mädel der Zentrifugalkraft trotzen. Fotos: mig

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare