weather-image
Am Freitag eröffnet der Stadthäger Herbstrummel / Preise noch stabil / "Montgolfiere" als optischer Höhepunkt

Wenn die Beine in den Himmel baumeln, ist Krammarkt

Stadthagen (sk). Die Münchner "Wies'n" ist Geschichte, in Stadthagen geht's ab Freitag rund - bei hoffentlich ebenso prächtig blauem Himmel: Auf dem Festplatz drehen sich fünf Tage lang täglich ab 14 Uhr die Karussells und duften die Imbissbuden beim Herbstkrammarkt 2007.

veröffentlicht am 10.10.2007 um 00:00 Uhr

"Bitte einsteigen": Schausteller, Mitarbeiter der Stadt und der

Offiziell eröffnet Bürgermeister Bernd Hellmann um 16 Uhr den Krammarkt mit einem Fassbieranstich vor dem "Musik-Express". Altbewährte Rundfahrgeschäfte sind auf dem Rummel vertreten und neue rasante Karussellvarianten. Premiere am gepflasterten Vergnügungsrundkurs feiert das "Top Scan, Poseidons World". Mutige Mitfahrer erwartet eine zügige "Über-Kopf"-Fahrt, bei der "die Beine gen Himmel baumeln", beschrieb Schaustellersprecher Harald Müller unter verbaler Missachtung der Schwerkraft das "Top Scan". Neu auf dem Rummel ist außerdem das familienfreundliche Laufgeschäft "Action World". Auf zwei Etagen wird der Besucher von optischen und akustischen Effekten überrascht. Ein optisches Highlight mit einer Hubhöhe von 6,50 Meter - die Passagiere erleben eine Fahrthöhe von 8,50 Meter - ist die "Montgolfiere". Aufgrund der großen Nachfrage beim vergangenen Markt, so Ordnungsamtsleiter Edwin Schmidt, ist der "Globusflieger" auf dem Herbstmarkt vertreten, ein Kettenflieger mit exklusiver Beleuchtung. Auf der Enzer Straße stellen rund 50 Händler ihre Neuigkeiten und Altbewährtes vor. Die Verkaufsmeile ist in diesem Jahr verkürzt. Man wolle nicht mehrere Geschäfte gleicher Art platzieren, begründete Schmidt im Pressegespräch. Eine gute und eine schlechte Nachricht für alle Krammarktbesucher hat Harald Müller: Die Preise beim Herbstkrammarkt 2007 bleiben stabil. Im kommenden Jahr sei dies aufgrund gestiegener Kosten im Energie- und Personalbereich und auch im Bereich der Lebensmittel nicht mehr machbar. Müller: "Die Kosten laufen uns davon." Eine Preiserhöhung sei 2008 "unabwendbar". Vergünstigte Preise gibt es auf dem aktuellen Markt wie in jedem Jahr am Dienstag, dem Kinder- und Familientag. Wer auf dem Rummel viel unternehmen und relativ wenig bezahlen möchte, sollte sich einen "Bummelpass" sichern (Kinderkarte 11 Euro, Aktionskarte 13 Euro). Die Pässe sind im i-Punkt am Markt erhältlich. In der Festhalle veranstalten die Wirtschaftsbetriebe wie in jedem Jahr während der Krammarkttage einen bunten Markt. In der Stadt sind Sonntag, 14. Oktober, die Geschäfte von 13 bis 18 Uhr geöffnet. Den Abschluss des Krammarktes bildet am Dienstagabend ab 21.30 Uhr ein Laternenumzug für Kinder zum Jahnstadion, wo ab 21.45 Uhr ein Musikfeuerwerk abgebrannt wird.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare