weather-image
10°
Johnhie Ahn-Bosch kämpft um den "Galileo-Wissenspreis 2008"

Wenn das Wissen "klick" macht

Stadthagen (wl). Schwierige Sachverhalte einfach erklären, das hat sich das Team des Internet-Lernportals toobrain.com auf die Fahne geschrieben. Der ehemalige Stadthäger Johnhie Ahn-Bosch (38) und sein Bruder Toni (34) könnten damit sogar den "Galileo Wissenspreis 2008" gewinnen. Sie sind unter den besten fünf Beiträgen - noch kann gevotet werden.

veröffentlicht am 01.12.2008 um 00:00 Uhr

0000507453.jpg

"Die Idee kam uns beim Mittagessen, allerdings bei der Konkurrenz in Hannover", erklärt Johnhie Ahn-Busch den Startschuss für das Projekt, dessen Erfolg bald gekrönt werden könnte. In Stadthagen machte der heute 38-jährige sein Abitur, seine Eltern führen das Restaurant "Amtspforte", sein Bruder und er unterstützten sie als Mitinhaber dabei. Derzeit stehen sie jedoch für den TV-Sender "Pro Sieben" vor der Kamera - mit ihrem Internetportal sind sie in der Endausscheidung um den "Galileo Wissenspreis 2008". "Wir hatten einfach schon immer darüber nachgedacht, wie man Unterrichtsinhalte verständlicher machen kann. 2007 haben wir die Idee dann mit Hilfe eines befreundeten Programmierers konkretisiert." Das Ergebnis ist das Internet-Lernportal toobrain.com, das Schüler zum Mitmachen auffordert. Fragen zu Hauptfächern wie Mathe, Deutsch und Englisch, aber auch zu Physik, Chemie und Bio werden von Schülern für Schüler beantwortet. Dies funktioniert so: Wenn sich ein Schüler ein Thema, beispielsweise eine biologische Fragestellung, ausgesucht hat, kann er seine erklärende Antwort per Video aufzeichnen, diese auf dem Lernportalhochladen und anderen Schülern so sein Wissen zur Verfügung stellen. Auch mit Hilfe von Fotos oder Musik können so komplizierte Sachverhalte vereinfacht dargestellt werden. "Wichtig ist dabei, dass wir nicht dafür da sind, die fachlichen Inhalte zu prüfen, sondern die Schüler sollen sich selbst korrigieren - Hilfe zur Selbsthilfe", erklärt Ahn-Bosch. Als "Moderatoren" sorgen er und sein achtköpfiges Team, das aus hierfür ehrenamtlich tätigen Lehrern besteht, dafür, dassnur portalgerechte Inhalte auf der Seite zu finden sind. "Es ist spannend zu sehen, wie toll man Dinge erklären kann. Das war unser Ziel und wir sind von der Resonanz überrascht." Seit Juni des vergangenen Jahres ist die Seite online, derzeit vermitteln in 250 Beiträgen Schüler ihr Wissen an andere Schüler. "Wir sehen uns nicht als ein Portal, das die Schule ersetzen soll, sondern als unterrichtsbegleitend", sagt der "Amtspforten"-Mitinhaber. Dass diese Idee nicht nur bei Schülern und Lehrern gut ankommt, zeigt die Platzierung beim "Galileo"-Wissenspreis. Das toobrain.com-Team schaffte es bisher unter die besten fünf. Kürzlich wurden sie in Hannover für einen Beitrag gefilmt, der am Freitag, 5. Dezember, auf "Pro7" ausgestrahlt wird. Auf der Internet-Seite des Senders (www.prosieben.de) können die Zuschauer unter der Rubrik Galileo für das Team aus Schaumburg/Hannover abstimmen. Klar, dass die Brüder auch auf Unterstützung aus der Heimat hoffen. "Am 12. Dezember fällt die Entscheidung", so Ahn-Bosch.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt