weather-image
22°
Noch zwei Wochen Kanalbauarbeiten an der Rannenberger Straße

Wenn das Wetter nicht mitspielt...

Rannenberg (la). Eigentlich hätte mit den Kanal- und Straßenbauarbeiten an der Rannenberger Straße bereits Ende 2007 begonnen werden können, aber um eine Winterbaustelle zu verhindern, wurde bis März 2008 gewartet. Am Dienstag hat der späte Wintereinbruch die Bauarbeiten dann doch noch zeitweilig zum Stillstand gebracht. "Wir benötigen eigentlich nur noch zwei Wochen für den Kanalbau", sagte Carsten Winkel von der Bau ausführenden Firma NN-Bau aus Hessisch Oldendorf auf Anfrage. Sollte das Winterwetter jedoch anhalten, ist fraglich, ob der Terminplan einzuhalten ist.

veröffentlicht am 27.03.2008 um 00:00 Uhr

Zwischen Schnee und Tauwetter: Ist der Zeitplan für die Kanalarb

Mitte Oktober soll die gesamte Maßnahme abgeschlossen sein. Bis dahin bleibt die Rannenberger Straße offiziell voll gesperrt. "Allerdings werden wir, je nachdem wo wir gerade arbeiten, die Vollsperrung zwischendurch auf heben", so Winkel. So können Autofahrer zum Beispiel, wenn die Kanalbauarbeiten abgeschlossen sind, aus Richtung Gut Südhagen und Bodenengern über die Rannenberger Straße nach oben, also in Richtung Hessisch Oldendorf fahren. Zurzeit ist die Durchfahrt in Richtung Rehren möglich. Allerdings nur so lange, bis die Straßenbauarbeiten im Bereich der Obersburg beginnen. "Die Vollsperrung ist notwendig, da die Straße sehr schmal ist und wir dadurch nur wenig Platz zum Arbeiten haben. Während der Arbeiten passt kein Auto an der Baustelle vorbei", erläuterte Winkel. Die Verbindung zwischen den Gütern Südhagen und Bodenengern bleibt nach dessen Angaben fast während der gesamten Bauphase befahrbar. Hier wird lediglich in den Sommerferien gesperrt, weil dann der Einmündungsbereich umgestaltet wird. "Diesen Bauabschnitt haben wir für die Sommerferien geplant, damit der Schulbusverkehr inder übrigen Zeit aufrecht gehalten werden kann", so Winkel.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare