weather-image
24°
×

Weniger Jugendliche aus dem Landkreis wegen Alkoholvergiftung im Krankenhaus

Im Jahr 2016 wurden in Niedersachsen 1.428 Jugendliche unter 18 Jahren wegen akuter Alkoholvergiftung stationär im Krankenhaus behandelt, 782 Jungen und 646 Mädchen. Im Vergleich mit dem Vorjahr ist das eine Steigerung von mehr als fünf Prozent: 2015 waren es 1.351 Jugendliche, 726 Jungen und 625 Mädchen. Das berichtet die Krankenkasse IKK classic, die aktuelle Daten vom niedersächsischen Landesamt für Statistik ausgewertet hat. Insgesamt ist 2016 in Niedersachsen die Anzahl der klinischen Behandlungsfälle wegen übermäßigen Alkoholkonsums mit 11.906 nahezu unverändert geblieben, 2015 waren es 11.910. Im Landkreis Hameln-Pyrmont erlitten 2016 insgesamt 203 Personen eine Alkoholvergiftung, die zum Klinikaufenthalt führte, vier weniger als im Jahr zuvor (2015 = 207 Personen). Bei den unter 18-Jährigen im Landkreis erkannte die IKK classic ebenso eine Verminderung: 2016 mussten 21 von ihnen wegen einer Alkoholvergiftung in stationärer Behandlung (14 Jungen, 7 Mädchen), 2015 waren es 35 (16 Jungen, 19 Mädchen).

veröffentlicht am 26.01.2018 um 17:07 Uhr



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Anzeige