weather-image
17°

Weniger Geld fürs Gas

Samtgemeinde Nienstädt (gus). Der Werksausschuss der Samtgemeinde Nienstädt hat sich dafür ausgesprochen, den Erdgas-Abgabepreis um 0,3 Cent pro Kilowattstunde zu senken. Dies ist nach Worten des Samtgemeindebürgermeisters, Rolf Harmening, eine Reaktion auf den sinkenden Preis leichten Erdöls.

veröffentlicht am 20.11.2008 um 00:00 Uhr

Die Kunden der Energieversorgung Bergkrug GmbH und der Samtgemeindewerke müssen damit ab 1. Januar 2009 nur noch 5,3 Cent pro Kilowattstunde bezahlen, sofern sie nicht mehr als 44 569 Kilowattstunden pro Jahr verbrauchen. Liegt der Verbrauch darüber, wird fortan ein Preis von 5,65 Cent berechnet. Allein in 2008 ist der Erdgasabgabepreis zweimal erhöht worden - zuletzt im August um 0,45 Cent. Harmening begründete die baldige Gebührenangleichung mit den kurzen Abrechnungszeiträumen der Stadtwerke Schaumburg Lippe, die der Samtgemeinde das Gas liefern. Eine weitere Preissenkung könnte laut Harmening in 2009 folgen. Dies sei aber abzuwarten.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare