weather-image
28°
Stadthäger Polizei mit Verlauf zufrieden

Wenige Ausrutscher bei der Abi-Fete

Stadthagen (jf). Bei der Abi-Fete am Sonnabendabend ist es ruhig geblieben. Das Einsatzkonzept der Polizei sei "von Erfolg gekrönt". Es habe lediglich drei In-Gewahrsamnahmen rund um die Festhalle bei rund 1500 Besuchern der Großveranstaltung gegeben. Die starke Polizeipräsenz sollte Gewalttaten wie zuletzt am 10. November verhindern. Auch die Kontrollen durch den Jugendschutz ergaben, dass sich der Großteil der Partygäste an die gesetzlichen Bestimmungen hielt. Einige Personen wurden bei Rangeleien verletzt.

veröffentlicht am 10.12.2007 um 00:00 Uhr

Auch in der Halle hält der Sicherheitsdienst nach "Störern" Auss

Bereits im Vorfeld hatte das Stadthäger Ordnungsamt drei schriftliche Platzverweise gegen "bekannte Unruhestifter" ausgesprochen. Ein Platzverweis sei "hartnäckig missachtet" worden und der junge Mann habe bis zum Ende der Veranstaltung in polizeilichem Gewahrsam bleiben müssen. Eine weitere Person soll versucht haben, einen Polizeihund zu provozieren und wurde daraufhin für kurze Zeit auf der Dienststelle festgehalten, sagte Polizeisprecher Axel Bergmann. "Übermäßig aggressiv" soll ein weiterer Mann auf ein ausgesprochenes Hausverbot reagiert haben, woraufhin er ebenfalls in Gewahrsam genommen wurde. Zwei Anzeigen wegen Fahrten unter Alkoholeinfluss wurden aufgenommen. Da die Polizei ihre Eingreifschwelle sehr niedrig setzte, kam es zu keinen schweren Verletzungen - weder bei den Partygästen, noch bei Sicherheitskräften. Vereinzelt kam es zu Rangeleien und Auseinandersetzungen.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare