weather-image

Politik fordert Zahlen zum Schulzentrum

Wenig Beifall für Grieses „Notbremse“

Hameln. Der nächste Kostensprung bei der ohnehin schon gewaltigen Investition in das neue Schulzentrum droht: Zu den erwarteten 21,26 Millionen sollen weitere Millionen hinzu kommen. Drei, vier oder noch mehr? Niemand hat belastbare Zahlen. Oberbürgermeister Claudio Griese (CDU) will umsteuern – mit Einschnitten am Gesamtpaket Schulzentrum Nord (wir berichteten). Eine „Notbremse“, hieß es. Vertreter der Hamelner Ratspolitik reagieren überrascht, skeptisch und – vor allem die SPD – mit deutlicher Kritik auf den neuen Kurs. Doch auch in der Mehrheitsgruppe aus CDU und Grünen, die Griese noch im vergangenen Jahr selbst anführte, wird die Zustimmung zum Kurswechsel kein Selbstläufer.

veröffentlicht am 15.05.2015 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 30.01.2016 um 14:56 Uhr

270_008_7716907_hm107_Schulzentrum_Wal_1305.jpg

Autor:

von Frank Henke


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt