weather-image
10°
Arbeiter einer Rintelner Zeitarbeitsfirma verunglücken auf der Fahrt nach Schweden

Wendemanöver missglückt: Acht Verletzte

Rinteln/Flensburg (wm). In der Nacht zum Sonnabend sind fünf Mitarbeiter einer Rintelner Zeitarbeitsfirma bei einem Unfall in der Nähe von Flensburg verletzt worden.

veröffentlicht am 04.10.2006 um 00:00 Uhr

Der VW-Bus aus Rinteln wurde von einem Mercedes in den Straßengr

Wie der Firmenchef gestern auf Anfrage mitteilte, seien noch drei Mitarbeiter in Krankenhäusern, einer davon schwer verletzt. Nach Angaben der Polizei hatte der Fahrer des Rintelner VW-Busses auf einer Landesstraße drehen wollen. In den Kleinbus raste ein Mercedes. Der Aufprall war so heftig, dass der Wagen den Bus in den Straßengraben schob und umkippte. Im Mercedes wurden drei Insassen eingeklemmt und mussten von der Feuerwehr befreit werden. Wie die Polizei mitteilte, habe sich im VW-Bus der Rückwärtsgang nicht einlegen lassen - was sich der Inhaber der Zeitarbeitsfirma nicht vorstellen kann. Das Fahrzeug sei einen Tag vor dem Unfall angemeldet worden und habe sich in einem technisch einwandfreien Zustand befunden. Nach den Unfallschädenzu urteilen, sei offensichtlich der Mercedes nicht gerade langsam gefahren. Die Mitarbeiter der Rintelner Firma waren auf dem Weg zu einer Baustelle nach Göteborg in Schweden und, so war zu hören, auf der Suche nach einem Briefkasten von der Autobahn abgefahren.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare