weather-image
16°
Gruppe „Exprompt“ spielt am 20. März im Weserrenaissance Schloss

Weltmusik aus Russland in Bevern

Bevern (red). Weltmusik aus Russland hält am Freitag, 20. März, um 20 Uhr mit dem Auftritt der Gruppe „Exprompt“ Einzug ins Weserrenaissance Schloss Bevern. Das Konzert ist Teil der Reihe „Gitarre Folk et cetera“.

veröffentlicht am 10.03.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 14:41 Uhr

270_008_4074205_bowe107_11.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Olga Kleshchenko ist eine Meisterin auf der Domra. Alexej Kleshenko ist gemeinsam mit Olga der rasende Virtuose auf der Balalaika. Ewgenij Tarasenko spielt die riesige Kontrabass-Balalaika. Michail Totskij holt aus seinem Knopfakkordeon, russisch „Bajan“ genannt, die erstaunlichsten Klangbilder heraus.

Die vier virtuosen Musiker haben sich 1995 während ihres Studiums am Konservatorium ihrer Heimatstadt Petrosavodsk zusammengetan. Sie stehen einerseits für traditionelle russische Musik, andererseits für deren moderne Bearbeitung. Die Bezeichnung Exprompt steht für spontanes, improvisiertes Musizieren. Das gilt wohl auch für die Befreiung von Klischees, die schon immer die vermeintlich „traurige russische Seele“ zitiert haben.

Ob sie sich russische Volksweisen vornehmen, klassische Ohrwürmer von Mozart bis Rossini, traditionelle Tänze und Lieder oder Django Reinhardt oder Gioachino Rossini ihre Referenz erweisen: Aus fast jeder Musik formen sie musikalische Perlen.

Karten fürs Konzert gibt es im Kulturzentrum Schloss Bevern unter Telefon 05531/ 94018.

„Exprompt“, das sind: Olga Kleshchenko, Alexej Kleshenko, Ewgenij Tarasenko und Michail Totskij. In Bevern spielen sie traditionelle russische Musik auf moderne Art.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare