weather-image
18°
Neujahrskonzert mit Beethovens Neunter Symphonie / Heute beginnt der Kartenvorverkauf

Weltliches Bemühen, himmlische Verheißung

Rinteln (ur). Einen schweren Job haben heute die Mitarbeiter der Volksbank und der Schaumburger Zeitung in der Klosterstraße vor sich: Mit der Öffnung der jeweiligen Geschäftsräume beginnt zugleich die Eröffnung des öffentlichen Verkaufs der Karten für das festliche Neujahrskonzert 2008 am 20. Januar in Sankt Nikolai - und diese Karten sind in der Tat ein rares Gut, um das sich regelmäßig sehr viel mehr Musikfreunde bemühen, als es die Platzkapazität hergibt.

veröffentlicht am 11.12.2007 um 00:00 Uhr

Laden zum Konzert: Ansgar Haverkamp von der Volksbank, Petra Meh

Kreiskantor Wolfgang Westphal hat sich als Dirigent und künstlerischer Leiter gemeinsam mit dem Kulturring und der Volksbank als Hauptsponsor dafür entschieden, diesen gesellschaftlichen Höhepunkt des Rintelner Kulturlebens diesmal nicht im Brückentorsaal, sondern in der evangelischen Stadtkirche durchzuführen. Immerhin steht mit Beethovens Neunter Symphonie ein Beitrag auf dem Programmzettel, der weltliches Bemühen und himmlische Verheißung in einer Weise zusammenführt, die geradezu nach dem kirchlichen Raum verlangt. "Wobei ja nach wie vor die Frage offen ist, welches Elysium Schiller in seiner zugrunde liegenden Ode nun gemeint hat - einirdisches oder ein geistig-geistliches", hebt dazu Westphal hervor. Als Dirigent steht ihm dabei der eindrucksvolle Klangkörper der Göttinger Symphoniker zu Gebote. Der Jugendchor der evangelischen Singschule probt schon seit etlichen Wochen für diese Aufführung und auch die Mitglieder des Schaumburger Oratorienchors sehen diesem Ereignis bereits mit hohen Erwartungen entgegen: "Es ist schon ungewöhnlich, dass sich ein Laienchor auf dieses Werk einlässt, das sonst vor allem von Opernchören und anderen professionellen Ensembles einstudiert wird", meint dazu Westphal und gibt zu bedenken: "Beethoven war zur Entstehungsgeschichte der Neunten schon taub und hat darum die Sänger mit den anspruchsvollen Höhenlagen bis an die Grenzen ihrer Möglichkeiten getrieben." Als Solistin wirktübrigens zum Stolz ihres Vaters die Sopranistin Ina Westphal mit, die kürzlich ihr Opernstudium in Lübeck erfolgreich abgeschlossen hat. Ein Wiederhören gibt es für das Rintelner Publikum auch mit dem Freiburger Tenor Michael Pflumm und dem Stuttgarter Manfred Bittner (Bass), die schon bei denMusiktagen mitwirkten. Mit der Altistin Eva Schneidereit wurde eine Sängerin verpflichtet, die regelmäßig an den Bühnen von Osnabrück und Bielefeld begeistert. Wer beim Run auf die Karten diesmal leer ausgeht, mag sich trösten: Selbst den Choristen wurde kein Platzkontingent zur Verfügung gestellt - und immerhin besteht die Möglichkeit, bei der Schlussprobe für den vierten Satz mit Chor und Orchester in Sankt Nikolai dabei zu sein!



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare