weather-image
26°
4:0-Erfolg für Bückeburger C-Junioren

Wellschmidt glänzt als Vorbereiter und Torschütze

Jugendfußball (gk). In der C-Junioren-Bezirksoberliga kehrte der VfL Bückeburg mit einem 4:0-Erfolg bei der Reserve von Hannover 96 heim.

veröffentlicht am 25.09.2007 um 00:00 Uhr

C-Junioren-Bezirksoberliga: Hannover 96 II - VfL Bückeburg 0:4. Der VfL spielte konzentriert auf und besaß auch die höheren Spielanteile. Schon in der 4. Minute gelang Alexander Wellschmidt im Nachschuss das 1:0. Der VfL stand kompakt in der Abwehr. Außerdem zeigten die Gäste ein gelungenes Kombinationsspiel, so dass sich die Möglichkeiten wieder häuften: In der 40. Minute landete der Schuss vonDaniel Wecker zum 2:0 im Torwinkel. Als Wellschmidt drei Minuten später gleich zwei Gegenspieler versetzte, brachte Ibrahim Khodr das Leder nach klugem Zuspiel zum 3:0 im 96er Kasten unter. In der 57. Minute nahm Khodr einen Pass von Wellschmidt auf und traf zum verdienten 4:0-Endstand. C-Junioren-Bezirksliga: JSG Bruchhausen - SV Obernkirchen 2:0. In dieser kampfbetonten Begegnung zweier gleichwertiger Teams hatten die Gastgeber leichte Vorteile. Das 1:0 gelang der JSG Bruchhausen in der 21. Minute durch Solan Darwisch, der einen Freistoß aus 20 Metern über die Mauer hinweg im Torwinkel versenkte. Das Bild änderte sich in der zweiten Hälfte. Die Vorteile lagen auf Seiten der Nerge-Elf. Doch Solan Darwisch gelang für den Gastgeber in der 55. Minute nach einem Pressschlag das vorentscheidende 2:0. In den letzten 20 Minuten setzten die Nerge-Schützlinge die JSG Bruchhausen unter Druck. Aufgrund der zahlreichen heraus gespielten Möglichkeiten lag durchaus noch ein Remis für den Neuling drin, doch die Gelegenheiten wurden nicht verwertet. C-Junioren-Bezirksliga: JSG Niedernwöhren/Enzen - JSG Landesbergen 0:1. In der ersten Halbzeit standen beide Abwehrreihen gut, so dass Torchancen auf beiden Seiten Mangelware waren. Die JSG Niedernwöhren/Enzen besaß in der zweiten Halbzeit die höheren Spielanteile, da sie dem Gast läuferisch und kämpferisch überlegen war. Nur im Abschluss fehlte der Müller-Truppe das nötige Glück. Dieses besaß die JSG Landesbergen in der Schlussphase, als ein Schuss aus zwölf Metern vom Innenpfosten ins Netz rutschte - 0:1. Auf der Gegenseite verpassten die Rot-Weißen noch den Ausgleich, denn der Freistoß von Lietz ging nur knapp am gegnerischen Kasten vorbei.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare