weather-image
14°
Mit Einführung der Ganztagsbetreuung gibt es im Schulzentrum auch einen Bistrobereich

"Wellness-Schale" gibt Kraft für den Unterricht

Obernkirchen (sig). Kaum hatte die Schulglocke geläutet, da stürmten sie schon herbei - die kleinen hungrigen Mäuler des Schulzentrums "Am Ochsenbruch". Ordentlich in Reih und Glied standen sie vor dem Tresen des neuen Bistros und schauten schon mal durch die Glasscheiben, was sie dort an Leckerem erwartete. Diesmal gab es knusprige Hähnchenschnitzel als "Cordon Bleu" mit einer Gemüsepfanne und Äpfel als Dessert. An anderen Tagen werden auch Salate zur Hauptspeise gereicht.

veröffentlicht am 09.11.2006 um 00:00 Uhr

Lecker: Den Schülerinnen und Schülern schmeckt es am Ochsenbruch

Rektor Wolfgang Fließ, einige Lehrkräfte und die Schul-Sozialarbeiterin Julia Wiersig schauten dem Treiben zunächst zu. Dann griffen auch sie zu Tablett und Teller, um sich zu stärken und ein Urteil abzugeben. Und das fiel bei ihnen ebenso positiv aus wie bei den jugendlichen Mittagsgästen. Die Mahlzeiten sind auf die geschmacklichen und ernährungsphysiologischen Bedürfnisse von Jugendlichen im Alter zwischen elf und 16 Jahren abgestimmt. Beim Zusammenstellen des wöchentlichen Speiseplans wird auch daran gedacht, dass muslimische Schüler alles mitessen können. Ein international tätiges Cateringunternehmen liefert das Essen tiefgefroren, vorgegart und portioniert an. Im Bistrobereich steht ein so genannter "Kombidämpfer". Er sorgt dafür, dass die Speisen rechtzeitig gar sind und die geeignete Temperatur haben, wenn sie auf den Tisch kommen. Im Bistro helfen Stefanie Tiffert, Frauke Bäumler-Wendt und Barbara von Abendroth. "In den beiden großen Vormittagspausen zwischen 9.20 und 9.40 Uhr sowie 11.15 und 11.30 Uhr helfen auch Schüler und Schülerinnen der achten bis zehnten Klassen der Haupt- und Realschule mit bei der Ausgabe", informiert uns Rektor Wolfgang Fließ. Dann gibt es frisch zubereitete Frühstückssnacks. Auf der Angebotsliste steht zum Beispiel eine "Wellness-Schale", die aus Joghurt oder Quark mit frischem Obst besteht. Ebenso bekömmlich und preiswert ist eine Schale Power-Müsli mit Milch. Dazu werden unter anderem Früchte der Saison, Vitaminbomben und sogar "Aufheizer" angeboten. Keine falschen Gedanken - aufgeheizt wird mit harmlosen Teesorten. Das warme Mittagessen wird im Schulzentrum seit Beginn der Ganztagsbetreuung jeweils montags, mittwochs und donnerstags ausgegeben. Dienstags und freitags, wenn nachmittags kein Betreuungsprogramm ansteht, gibt es aber auch eine Speisekarte. Dann kann man sich unter anderem einen Hawaiitoast, Minipizzen, Wurst-, Gemüse- und Käsespieße auftischen lassen. Wer es süßer liebt, erhält gebackene Apfelringe mit Vanillesoße oder Topfkuchen. Vom Start weg hatten sich 30 Kinder für die Mahlzeiten angemeldet. Mit diesem Echo ist die Schulleitung durchaus zufrieden. "Wenn es mehr wird, weil das Essen schmeckt, sind räumliche Veränderungen erforderlich", unterstrich Rektor Wolfgang Fließ. Dann müssen Tische und Stühle, die jetzt noch provisorisch im Randbereich des Forums stehen, mit in den Speiseraum einbezogen werden.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare