weather-image
19°
×

Bahnstrecke Elze–Hameln,

Welche Standortvorteile gibt es?

Die SPD Salzhemmendorf plädiert für die Elektrifizierung der Bahnstrecke Elze–Löhne. Das hat derzeit niemand vor.

veröffentlicht am 17.07.2019 um 10:27 Uhr
aktualisiert am 06.08.2019 um 12:54 Uhr

Autor:

Zu: „SPD will Druck erhöhen“, vom 6. Juli
Im aktuellen Bundesverkehrswegeplan findet sich allerdings die Elektrifizierung der Bahnstrecke Elze–Hameln, und auch die Begründung für diese Maßnahme kann man dort nachlesen. Es soll eine Güterbahntransitstrecke vom Ruhrgebiet in Richtung Magdeburg/Berlin eingerichtet werden. Von Verbesserungen im Personenverkehr steht dort nichts.

Auch bei der Landesnahverkehrsgesellschaft in Hannover gibt es keine Planungen für eine Verbesserung des ÖPNV durch die Elektrifizierung der Strecke. Das heißt, momentan soll eine Teilstrecke der Löhner Bahn elektrifiziert werden, mit dem Ziel, eine Güterfernverbindung durch das Weserbergland einzurichten.

Verbesserungen im Personenverkehr plant hier niemand der Verantwortlichen bei Bahn, Bund oder Landesnahverkehrsgesellschaft. Was soll dann die Elektrifizierung für die Einwohner Salzhemmendorfs außer massiven Lärmbelastungen durch vor allem nächtliche Güterzüge bringen?

Laut SPD müsste der erhöhte Güterverkehr auf der Strecke entsprechend durch Lärmschutz gestaltet werden. Im Projektinformationssystem zum Bundesverkehrswegeplan ist von Lärmschutz im Zuge der Elektrifizierung allerdings keine Rede. Das hat man geschickt außen vorgelassen, sonst wäre dieses Projekt vermutlich nicht wirtschaftlich genug.

Weiter spricht die SPD von Förderung des Tourismus und Standortvorteilen. Seit wann ist Güterbahnlärm förderlich für den Tourismus im Naturpark Weserbergland? Und welche Standortvorteile sollen sich durch Gütertransitverkehr ergeben? Die Güterzüge fahren nur durch das Weserbergland, die halten hier nicht.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2020
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt