weather-image
20°
Zweiter Abschnitt Im Kleefeld wird ausgeschrieben / 150 000 Euro als Richtwert im Haushalt

Weitere Bauplätze für Südhorsten

Südhorsten (gus). Die Erschließung des zweiten Bauabschnitts Im Kleefeld ist ein Stück weiter. Der Helpser Bauausschuss hat sich von Planer Georg von Luckwald die Ausbauplanung erläutern lassen und erste Rahmenbedingungen festgelegt.

veröffentlicht am 16.02.2012 um 15:16 Uhr
aktualisiert am 16.02.2012 um 20:06 Uhr

270_008_5238208_Ni3_Abschnitt_1702.jpg

Die Grundstücke sollen zwischen 650 und 740 Quadratmetern groß sein. Allerdings wird eine Parzelle 1100 Quadratmeter umfassen, dafür gebe es bereits einen Interessenten. Ein weiteres Grundstück ist sogar schon verkauft. Insgesamt gibt es zehn Grundstücke im zweiten Abschnitt.

Ein Quadratmeterpreis wurde noch nicht festgelegt. Grundsätzlich ist geplant, die im Norden liegenden Grundstücke anders zu bewerten als die südlichen Parzellen. Allerdings liegt noch keine Kostenschätzung für die Erschließung vor, was eine Grundlage für das Errechnen der Grundstückspreise sein wird. 150 000 Euro sind lediglich als Richtwert im Haushalt 2012 verankert worden. Auch Familienrabatte dürften wie im ersten Abschnitt des Baugebiets eingeräumt werden.

Nach den Ausführungen von Luckwalds soll der zweite Abschnitt Im Kleefeld – wie auch sonst – optisch an den ersten Abschnitt angeglichen werden. Es gibt laut Plan Grüninseln, Parkflächen auf der Straße, eine mittige Gosse, einen Bürgersteig und einen Wendebereich. Die Pflastersteine sollen farblich denen des ersten Abschnitts gleichen.

Der zweite Bauabschnitt liegt von der Wiesenstraße aus gesehen hinter dem ersten Abschnitt. Es ist geplant, die Straße Im Kleefeld in Richtung Schulweg fortzuführen. Der zweite Teil der Straße heißt dann Am Anger. Den Endausbau will von Luckwald so weit wie möglich hinauszögern. Zeitlich machte er keine konkrete Angabe, zumal es offen sei, wann die Bauplätze mehrheitlich verkauft sind. Möglich sei, dass auch der Schulweg in den Endausbau einbezogen wird.

Die Ausschussmitglieder beschlossen den Ausbauplan des Ingenieurbüros von Luckwald wie vorgestellt und erteilten der Verwaltung den Auftrag zur Ausschreibung. Gemeindedirektor Ditmar Köritz sagte, die Erschließung solle zeitnah starten.

Von Luckwald erinnerte daran, dass auch die Sanierung der Wiesenstraße in dem Bereich noch aussteht. In 2011 musste die Maßnahme verschoben werden. Er rechnet mit einer Bauzeit von etwa viereinhalb Monaten. Dabei soll auch die Verbindung bis zum Straße Im Kleefeld erneuert werden. Es ist ein optischer Abgleich mit dem ersten Abschnitt des Baugebiets vorgesehen.

Eine Änderung für den Bebauungsplan des ersten Abschnitts wurde beschlossen: Nebengebäude dürfen dort nun auch Flachdächer haben. Bislang mussten die Dächer der Nebengebäude dort an die der Hauptgebäude angeglichen werden.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare