weather-image
Totschlag Bornbrink: Verdächtiger schweigt

Weiter auf Spurensuche

Bückeburg (rc). Im Fall der erwürgten Frau vom Bornbrink ist die Polizei nach wie vor intensiv dabei, Spuren auszuwerten und zu verifizieren. Neue Erkenntnisse, die an die Öffentlichkeit gegeben werden könnten, gebe es derzeit aber immer noch nicht, teilte die Pressesprecherin der Polizeiinspektion Nienburg Schaumburg, Gabriela Mielke, auf Anfrage mit. Zu Ergebnisse von veranlassten DNA-Analysen würden derzeit keine Angaben gemacht.

veröffentlicht am 08.11.2006 um 00:00 Uhr

Der Tatverdächtige, ein 42-jähriger Bückeburger, sitzt wegen des Verdachts auf Totschlag nach wie vor in Untersuchungshaft und äußert sich auch nach wie vor nicht zu den gegen ihn erhobenen Vorwürfen. Er habe sich anwaltlichen Beistand geholt, der derzeit die Akten auswerte. Die 49-jährige Frau war Mitte Oktober tot in ihrer Wohnung am Bornbrink gefunden worden. Wenige Tage später verhaftete die Polizei den Tatverdächtigen.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare