weather-image

Neuhäuser rügt zu teure Projekte / Bürgermeister: Laufende Kosten sind Problem

Weil die Stadt ihr Kontoüberzieht: WGS kritisiert Kredite als unzulässig

Rinteln (crs). Gert Armin Neuhäuser macht sich Sorgen um die Finanzen der Stadt. Insbesondere die regelmäßige Inanspruchnahme von Kassenkrediten beunruhigt den WGS-Fraktionschef: Ohne echte Rückzahlungsperspektive stelle dieser Einsatz einen "unzulässigen Formenmiss- brauch" dar, kritisiert der Jurist in einem Schreiben anBürgermeister Karl-Heinz Buchholz. Und stellt namens seiner Ratsfraktion den Antrag, den Stadtrat in jeder Sitzung über den Stand der Kassenkredite zu informieren. Zudem soll der Bürgermeister ein "Tilgungskonzept" zur Rückzahlung erarbeiten.

veröffentlicht am 16.04.2008 um 00:00 Uhr



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt