weather-image

Weihnachtsbesuche des Paritätischen und tatkräftige Väter

Einen traditionellen Weihnachtsbesuch bei einer pflegebedürftigen Person im Stadtgebiet Hamelns führt seit einigen Jahren die ambulante Pflege des Paritätischen und ein Bürgermeister durch. Diesmal bekam die 78-jährige Christa Stracke Besuch von Ina Loth und dem Geschäftsführer des Paritätischen, Norbert Raabe. Mit dabei die Altenpflegerin Solmaz Yalcin, die wie viele andere Mitarbeiterinnen von Pflegeberufen an diesen Tagen Dienst hatte.

veröffentlicht am 06.01.2010 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 03.11.2016 um 09:21 Uhr

Der Männergesangverein Unsen feierte jetzt sein 40-jähriges Best

 

Besonders erfreut waren die Gäste über den angebotenen Stollen, der jedes Jahr zur Weihnachtszeit von einer Nachbarin gebacken wird.

Da freuten sich die Bewohner des Alten- und Pflegeheimes Akazienhof im Klütviertel. Sie bekamen Besuch von den Vorschulkindern des Kindergartens Halvestorf. Gemeinsam wurde gesungen und mit Schellen und Glöckchen wurden die Lieder der 17 Jungen und Mädchen untermalt. Mit Kakao und Keksen stärkten sich die Kids, bevor sie sich in Begleitung ihrer Erzieher wieder auf den Weg zum Bus nach Halvestorf machten. Die Kinder waren sich einig: sie wollen bald wiederkommen und die Senioren strahlten und waren gerührt über den Besuch der kleinen Sänger.

5 Bilder
Bianca Hahn (20) vom BASTA-Vorstand und Carsten Nitzsche (37), Vorsitzender des Treser Clubs, bei der Übergabe des Fahrzeuges an den Hamelner Treser-Club-Mobil-Verein.

Das in Hameln und darüber hinaus bekannte feuerrote Basta-Mobil hat einen neuen Besitzer: Der markenoffene Hamelner Young- und Oldtimerclub „Treser Club e.V.“ hat zum Jahreswechsel den kultigen Opel Blitz vom „BASTA e.V.“ gekauft.

Das Fahrzeug, Baujahr 1971, hat dem Hamelner Studentenverein sieben Jahre treue Dienste geleistet und war in vielen Städten Deutschlands ein Blickfang, wenn es mit den Studenten zum Beispiel bei Sportwettbewerben unterwegs war. Als nun der Treser Club ein stilvolles Oldtimer-Transportfahrzeug suchte, wurde man sich schnell einig – dieses Fahrzeug gehört seit 1992 zu Hameln und soll hierbleiben. Aus dem Basta-Mobil wird jetzt das Treser Club-Mobil. Beim Jahresabschlusstreffen im „Schaumburger Ritter“ wurde der motorisierte Neuzugang den Treser-Clubmitgliedern als Überraschungsgast vom ersten Vorsitzenden Carsten Nitzsche zu später Stunde mit Blaulicht und Sirene vorgestellt. Um das Fahrzeug den Vereinsbedürfnissen anzupassen, soll der Opel Blitz in diesem Jahr vom Treser-Clubvorstand umgestaltet werden. Man darf also gespannt sein, wie er nach der Überarbeitung aussehen wird.

Seit mehreren Jahren war es ein Ärgernis und eine Gefahrenstelle zugleich: der nieder getretene Zaun der Grundschule Fischbeck. Auf einer Länge von über 100 Metern war der Maschendrahtzaun mit den maroden Betonpfeilern abgerissen und zerstört. Trotz mehrfacher Anläufe konnte eine Erneuerung durch die Stadt Hessisch Oldendorf aufgrund der knappen Finanzen nicht umgesetzt werden. Nun nahmen sich drei Väter der Schule Carsten Winkel, Mathias Waldeck und Stefan Fielitz der Sache an und erledigten mit schwerem Gerät den Abriss des alten Zaunes, den Abtransport sowie die Bodenvorbereitung für die Neuerrichtung. Schulleiter Dr. Michael Nimsch-Faron dankte den Vätern und den helfenden Lehrkräften für ihr Engagement und betonte, dass „auch in finanziell schwierigen Zeiten durch ein Miteinander von Schulträger, Eltern und Schule viel erreicht werden kann.“ Die Stadtverwaltung konnte durch die Ersparnis den neuen Zaun und dessen Installation finanzieren, sodass in den nächsten Wochen endlich wieder eine ansehnliche Grundstücksbegrenzung ohne Gefährdung für die Kinder errichtet sein wird.

Wie bereits zu Beginn des letzten Jahres, so werden auch jetzt wieder und zwar am 17. Januar die Musiker von Clear Voices aus Bad Pyrmont die St.-Augustinus-Kirche in Hameln in eine besinnliche Atmosphäre versetzen und ihr modernes geistliches Liedgut bei einem „Candlelight-Concert“ zu Gehör bringen. In diesem Jahr sind als zusätzliche Instrumentalisten Marcel Itzek an der Gitarre sowie Martina Volkmer mit der Flöte dabei.

Ihr 40-jähriges Vereinsbestehen feierten jetzt die Mitglieder vom Männergesangverein Unsen im Hotel Waldhof. Die Ehrungen wurden vom zweiten Vorsitzenden des niedersächsischen Chorbezirks Hameln-Pyrmont, Hartmut Greve, und vom Vorsitzenden des MGV Unsen, Ernst Köpps, vorgenommen. Am 1. November 1969 traten Erwin Busam, Erhard Gayko, Manfred Knoche, Karl-Heinz Meier, Rainer Oblasser, Dietmar Warnecke und Peter Warmer in den Männergesangverein Unsen ein.

Wieder einmal führte der Ortsverein des DRK Hemeringen-Wahrendahl eine erfolgreiche Blutspende durch und verwöhnte alle Spender mit einem reichhaltigen Buffet. Besondere Ehrung erhielt Marina Höft zur 50. Blutspende. Ihr überreichte die erste Vorsitzende A. Borgelt im Beisein von S. Liebert einen Blumenstrauß. In Verbindung mit einem Gutschein, bedankten sie sich bei Marina Höft für ihre Treue zur DRK-Ortsgruppe-Hemeringen-Wahrendahl. Bereits 65-mal spendete Herr Weper sein Blut in Hemeringen. Er und weitere treue Blutspender erhielten Präsente zum Dank.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt