weather-image
15°

Wunschzettel von Kindern benachteiligter Familien treffen bereits ein

Weihnachtsbaum der Nächstenliebe

Aerzen. Gerade zu Weihnachten schmerzt es Eltern besonders, wenn Kinderwünsche unerfüllt bleiben müssen, weil die finanziellen Mittel einfach nicht ausreichen. Mit der Aktion „Weihnachtsbaum der Nächstenliebe“ sollen Kinder und Jugendliche aus sozial benachteiligten Familien in der Gemeinde Aerzen besonders bedacht werden.

veröffentlicht am 21.11.2013 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 29.10.2016 um 22:21 Uhr

270_008_6741914_wvh_2111_Weihnachtsbaum_der_Naechstenlie.jpg

„In der Zeit vom 27. November bis 13. Dezember haben spendenwillige Bürger und Bürgerinnen die Möglichkeit, vom Weihnachtsbaum der Nächstenliebe, der dann in der Gemeindebücherei in der Aerzener Domänenburg stehen wird, von den Kindern gestaltete Wunschkarten abzunehmen und ihnen ihren Herzenswunsch zu erfüllen“, erklärt Christine Wenke vom Aerzener Familien- und Kinderservicebüro, die die Aktion gemeinsam mit Aerzens Jugendsozialarbeiterin Nicole Lubetzky und Schulsozialarbeiterin Yvonne Rehmet organisiert hat.

Um von den Wünschen der Kinder und Jugendlichen zu erfahren, wurden Karten an die Kunden der Außenstelle Aerzen der Hamelner Tafel verteilt, die die Kinder weihnachtlich gestalten und mit ihrem Herzenswunsch versehen können. Wer darüber hinaus in seinem Bekanntenkreis oder der Nachbarschaft von Kindern und Jugendlichen weiß, die in sozial benachteiligten Familien leben und noch keine Gelegenheit hatten, einen Weihnachtswunsch zu äußern, kann sich bis Mitte Dezember mit dem Familien- und Kinderservicebüro im Aerzener Rathaus in Verbindung setzen. Auch diesen möchte Christine Wenke und ihr Team die Möglichkeit einräumen, einen Wunsch im Maximalwert von 30 Euro zu äußern. „Damit die Weihnachtsengel rechtzeitig zum Fest die Geschenke an die Kinder verteilen können, bitten wir darum, die Geschenke zusammen mit der Karte bis zum 13. Dezember im Aerzener Rathaus abzugeben“, bittet Christine Wenke.

Die Wunschkarten können während der Öffnungszeiten der Gemeindebücherei am Montag von 9.00 bis 10.00 Uhr, am Dienstag von 15.00 bis 18.00 Uhr, am Mittwoch von 9.00 bis 10.00 Uhr und von 17.30 bis 19.30 Uhr, am Donnerstag von 15.00 bis 18.00 Uhr und am Freitag von 9.00 bis 10.00 Uhr vom Weihnachtsbaum der Nächstenliebe abgenommen werden. „Sollte es Ihnen nicht möglich sein, selbst das gewünschte Geschenk zu besorgen, ist das Familien- und Kinderservicebüro Ihnen gern behilflich“, bietet Christine Wenke Unterstützung bei der Besorgung der Geschenke an. Auch ist es möglich, dass sich mehrere Spender zusammentun und einen Herzenswunsch erfüllen. Weitere Informationen zur Aktion „Weihnachtsbaum der Nächstenliebe“ erhalten Sie unter den Rathaus-Telefonnummern (05154) 988-34 (Christine Wenke) oder 988-44 (Nicole Lubetzky).sbr

Der „Weihnachtsbaum der Nächstenliebe“ steht zwar noch nicht in der Aerzener Gemeindebücherei, aber die ersten Wunschkarten sind im Rathaus bei Christine Wenke (re.) und Vivien Hase (li.) bereits eingetroffen.sbr



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?