weather-image
Kräftiger Personalaustausch in Stadthagen und Rinteln / Abgänge und Zugänge der schaumburger Teams

Wechselfrist beendet - Wechselkarussell gestoppt

Fußball (ku/jö/peb). Neun schaumburger Vereine spielen in der Saison 2006/07 auf Verbands- und Bezirksebene. Der VfL Bückeburg tritt in der Niedersachsenliga an, der SV Nienstädt zum ersten Mal in der Bezirksoberliga. Der SC Rinteln, TSV Exten, TSV Algesdorf, FC Stadthagen und VfR Evesen kämpfen in der Bezirksliga 4 um Punkte, der TuS Niedernwöhren und TSV Hagenburg in der Bezirksliga 1.

veröffentlicht am 10.07.2006 um 00:00 Uhr

Pedro Diaz-Garcia (l.) wechselteüberraschend vom Bezirksoberliga

Auch in diesem Jahr drehte sich das Wechselkarussell auf Hochtouren. Besonders der TSV Hagenburg, FC Stadthagen und SC Rinteln können einen regen Personalaustausch melden. VfL Bückeburg: Der Abgang von Mirko Schneidereit stand schon seit langem fest, er tritt einen Studienplatz in Münster an. Sehr überraschend die kurzfristige Absage von Ahmet Douha. Er wechselt trotz vorher mehrfach geäußerter Zusage in der nächsten Runde nach Petershagen. In Punkto Neuzugänge laufen beim VfL noch einige Gespräche. Fest steht aber die Rückkehr von Lars Deppe (FC Hevesen) und Sonar Arslan (Preußen Hameln). SV Nienstädt: Der SV Nienstädt erweiterte für die kommende Bezirksoberligasaison seinen Kader. Neu dazu kommen Marc-Phillipp Drewes (bisher TSV Hagenburg), Sören Peters, Dusko Rogovic (beide FC Stadthagen), Volkan Bana, Selim Kilinc und Torwart Artur Schneider (alle Union Stadthagen). Dem stehen allerdings auch drei Abgänge gegenüber. Der wichtigste ist der von Torjäger Pedro Diaz-Garcia. Er entschied sich im letzten Moment zu einem Wechsel zum FC Stadthagen. Auch der Dauerreservist Johannes Struckmeier und die Gelegenheitskraft Thomas Meyer wechseln zum Rivalen aus der Kreisstadt. TuS Niedernwöhren: Trainer Dittmar Schönbeck war nach der Staffeleinteilung zunächst etwas geschockt, gewinnt nach ein paar Tagen Pause der neuen Aufgabe aber viel reizvolles ab: "Neue Mannschaften, neue Sportplätze, eine neue Klasse. Auch wenn die Derbys etwas fehlen, ist es bestimmt auch für die Zuschauer prima, nicht in jeder Runde die gleichen Gegner zu sehen!" Drei Leute haben sich beim TuS abgemeldet. Thorsten Bening zieht sich aus dem Herrenbereich zurück, Vincenco Calvo hat sich mit unbekanntem Ziel abgemeldet, Lasse Stadtkowitz geht zum VfR Evesen. Neu zum Kader der ersten Mannschaft stößt Christian Wulf (TSV Algesdorf) und Tim Buchwald (eigene A-Jugend). TSV Hagenburg: Auch Trainerfuchs Günther Blume freut sich auf die neue Staffeleinteilung, ist dabei froh, mit Niedernwöhren wenigstens auf einen alten Bekannten zu treffen. "Es ist letztendlich egal, wo wir spielen. Natürlich hätten wir gern alle Schaumburger im Boot gehabt. Da uns aber niemand fragt, müssen wir es einfach nehmen, wie es kommt!" Zwei Akteure verlassen den Bezirksklassenmeister aus Hagenburg. Marc-Philip Drewes wechselt zum SV Nienstädt, Mesut Akinci meldete sich ohne neuen Verein ab. Lang die Liste der Neuzugänge: Torwart Daniel Beißer kommt vom FC Wunstorf, Florian Ahrend wechselt vom TuS Garbsen nach Hagenburg, Helge Blunk kommt aus der Barsinghäuser A-Jugend, Marice Lindenblatt aus Berenbostel. Dazu kommt Ingo Heinze aus Mellendorf, auch der Pass von Tolga Avcioglu FC Stadthagen) liegt auf Trainer Blumes Schreibtisch. VfR Evesen: Nach einer perfekten Saison blieb die Malisius-Elf fast komplett zusammen. Lediglich Maik Busse wollte es noch einmal wissen und gab dem SC Rinteln seinen Pass. Er hat sich zwar nicht abgemeldet, verzichten muss Evesens Coach Frank Malisius in der kommenden Runde aber trotzdem auf seinen "17-Tore Scorer". Niklas Fritsche hat seine Ausbildung beendet und wird ab August für ein ganzes Jahr in Australien sein, logischerweise im Angriff eine Lücke hinterlassen. Auf der Evesener Bank dagegen dürfte es in der neuen Runde etwas mehr "Geschubse" geben. Ercan Adzis wechselte von Union Stadthagen, Lasse Stadtkowitz kam vom TuS Niedernwöhren. Dimitri Berkut kickte bislang in der Bückeburger A-Jugend, Viktor Humann ist ein Evesener Eigengewächs, stößt aus der A-Jugend zum Herrenkader. FC Stadthagen: Der FC Stadthagen war am Transfermarktäußerst aktiv und meldet neben den drei Nienstädtern folgende Zugänge: Nicolas Gehle (TSV Barsinghausen), Kreisligatorjäger Ylli Syla und Sören Hoppe (beide TSV Bückeberge), Johannes Przewornik (Union Stadthagen) und Dennis Weiß als zweiten Torwart (TuS Niedernwöhren). Der spektakulärste Zugang ist die Rückkehr von Ricardo Diaz-Garcia, der zuletzt bei den Sportfreunden Ricklingen in Hannover spielte. Neben den Abgängen Richtung Nienstädt verlor Stadthagen Sebastian Wittek (SC Rinteln), Ronny Riewoldt (ASC Nienburg) und überraschend auch Tolga Avcioglu (TSV Hagenburg). TSV Algesdorf: Bei so viel Personalaustausch wirken die Wechsel beim TSV Algesdorf gewohnt solide: Der Aufsteiger sicherte sich mit Phillip Winkler (MTV Rehen A.R.) die Dienste eines erfolgreichen Kreisligatorschützen und holte Adrian Bühre aus Rodenberg. Christian Wulf wechselt zum TuS Niedernwöhren und Leone Kavasovic beendet seine Karriere. TSV Exten: Der TSV Exten hat keine Abgänge. Neu hinzu gekommen sind Matthias Appel vom TSV Steinbergen und Martin Appel, der zuletzt beim TuS Almena spielte. Trainer Wilhelm Sieker freut sich außerdem, dass Routinier Torsten Bode noch ein Jahr in der Bezirksliga weiter macht. SC Rinteln: Auch beim SC Rinteln drehte sich das Personalkarussell kräftig. Der 37-jährige Markus Schneeweiß zog sich ebenso in die Reserve zurück wie Sven Mingram, der aus familiären Gründen nicht mehr jede Trainingseinheit mitmachen kann. Marco Klappauf kuriert noch seine Kreuzbandverletzung aus und beginnt im Herbst einen Neustart über die Reserve. Rik Balk wechselte zum FC Springe, Michael Welling geht berufsbedingt nach Oldenburg. Mit Stefan Dakic wechselte ein zweiter Torwart vom TSV Großenwieden an die Weser. Der schnelle Björn Eisermann (28 Jahre) vom TuS Almena, der torgefährliche Kamuran Özkan (20) vom SV Engern und der erfahrene Maik Busse (36) vom VfR Evesen sollen im Angriff für mehr Schwung und Durchsetzungskraft und für den Trainer Ulf Netzeband für mehr Alternativen sorgen. Der zweikampfstarke Eugen Schneider (21) vom SV Lachem ist ein Mann für die Abwehr. Das Spiel im Mittelfeld sollen der ballgewandte Aram Skripin (19) von Union Minden, der laufstarke Sebastian Wittek (21) vom FC Stadthagen, der spielstarke Ferhat Gür (20) von Vatan Bremen und der erfolgshungrige Sascha Marten (21) vom SV Todenmann beleben.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare